• Handwerklicher Fehler im Infektionsschutzgesetz weil eine Ausnahme für Passieren eines Kreises mit hoher Inzidenz im Transit fehlt ?

    So würde ich jedenfalls diese Kurzinformation des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages bewerten.

    Handwerkliche Fehler in Verordnungen der Exekutive würden mich nach den Erfahrungen der letzten Jahre und insbesondere nach der Auseinandersetzung mit Radwegbenutzungspflichten nicht wirklich überraschen...

  • "Alles dicht machen" oder: "Alle nicht ganz dicht"

    Diese Form des Künstler-Protestes gegen die Ausgangssperre ist jedenfalls gründlich in die Hose gegangen.


    Die taz vom 23.4.2021 schreibt dazu: "Als Initiator der Aktion hat sich gegenüber dem Spiegel der Filmproduzent Bernd K. Wunder bekannt. Wunder will das Projekt als „Kunstaktion“ verstanden wissen. Was seinerseits eine zynische Aussage ist. Immerhin hat er damit große Teile der hiesigen Schauspielerelite dazu gebracht, in der stark polarisierten öffentlichen Debatte über den Regierungskurs in der Pandemie die ohnehin heikle Stimmung noch weiter anzuheizen. Wie Wunder das gelungen ist, ist eine noch zu klärende Frage.


    Wenig überraschend, ist der rechte Rand des Meinungsspektrums von #allesdichtmachen hellauf begeistert. Applaus kam etwa von dem ehemaligen Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, auf Twitter."

    https://taz.de/Aktion-allesdichtmachen-im-Netz/!5763320/


    Die Ausgangssperre ist "sch...", ist eine Aussage, die, einfach so isoliert in den Raum geschickt, sofort gekapert wird von Corona-Leugnern, Querdenkern, AfD'lern und anderen Rechtsextremen.

  • Beitrag von Ullie ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: Doppelt veröffentlicht ().
  • Die Ausgangssperre ist "sch...", ist eine Aussage, die

    ... die so überhaupt niemand gemacht hat in dem von Ihnen geschilderten Protest. Hören Sie auf Strohmänner aufzubauen.


    Nebenbei bemerkt kann man sich natürlich streiten ob es angemessen ist, mit so einem Thema ironisch umzugehen. Das man allerdings den gesamten Protest jetzt delegitimiert ist zum Kotzen. Grundsätzlich ist eine kritische Haltung zur Regierung (das heißt, bevor hier der nächste Strohmann aufgebaut wird, nicht, dass man auf sämtliche Regeln pfeift und sie leichtsinnig ignoriert, sondern lediglich, dass man sie hinterfragt) nämlich legitim. Und zumindest meiner Auffassung nach ist ein Hinterfragen so weitreichender Grundrechtsbeschränkungen nicht nur legitim, sondern sogar geboten (merke: Hinterfragen heißt nicht pauschal ablehnen).

  • ""Ab Montag ist also auch bei uns alles dicht. Theater, Handel, Schulen und Kitas", schrieb Grünen-Politiker Boris Palmer auf seiner Facebook-Seite. Die Inzidenz im Landkreis sei mit 180 eben viel zu hoch. Der Tübinger Oberbürgermeister machte darauf aufmerksam, dass der Wert in der Stadt selbst seit zwei Wochen konstant unter 100 liege."

    https://www.swr.de/swraktuell/…hung-geht-weiter-100.html

    An der Stelle hätte er allerdings auch gerne erwähnen dürfen, dass bereits seit fast drei Wochen die Außengastronomie wieder geschlossen wurde. Außerdem wurden Auswärtige freundlich aber bestimmt ausgeladen und darum gebeten, nicht in die Stadt zu kommen.

    swr aktuell vom 6.4.2021:

    Corona-Modellversuch in Tübingen darf weitergehen - Außengastronomie muss schließen

    https://www.swr.de/swraktuell/…t-weitergefuehrt-100.html

  • Das man allerdings den gesamten Protest jetzt delegitimiert ist zum Kotzen.

    Der Protest wird nicht delegitimiert, der hat sich selbst deligitimiert und einige von denen, die dabei mitgemacht haben, ist das inzwischen auch klar geworden und die haben sich entsprechend distanziert.

    "Die Statements, die am späten Donnerstagabend unter dem Hashtag #allesdichtmachen veröffentlicht wurden, strotzen vor Hohn und Zynismus. Was sie allerdings nicht enthalten: Vorschläge, wie man die Bevölkerung stattdessen vor dem Virus schützen könnte."

    Der Tagesspiegel vom 23.4.2021

    https://www.tagesspiegel.de/ge…-es-weh-tut/27124112.html

    "Schauspielerin Ulrike Folkerts bezeichnete es als Fehler, mitgemacht zu haben. "Die Videos, die entstanden sind, wurden falsch verstanden, sind vielleicht falsch zu verstehen", ...

    Die Corona-Maßnahmen bezeichnete Folkerts als "absolut richtig". Sie sei weit davon entfernt, "Querdenkern und Rechten Argumente in die Hände zu spielen", ...

    Heike Makatsch entschuldigte sich bei den Opfern der Corona-Pandemie und ihren Angehörigen. "Ich erkenne die Gefahr, die von der Corona-Pandemie ausgeht, ..."

    Zeit-online vom 23.4.2021

    https://www.zeit.de/kultur/fil…nline-aktion-schauspieler

  • Der Protest wird nicht delegitimiert, der hat sich selbst deligitimiert und einige von denen, die dabei mitgemacht haben, ist das inzwischen auch klar geworden und die haben sich entsprechend distanziert.

    Alle unsere deutschen Superschauspieler haben sich nicht etwa *vorher* Gedanken gemacht? Vermutlich, weil sie blöde sind?


    Sondern erst, nachdem es Kritik hagelte? Sogar "Konsequenzen" von ihren permanenten Brötchengebern angedroht wurden, falls sie nicht "zurückrudern"?


    Insgesamt sehr, sehr interessant, m.E.

  • Welcome in the strange bavarian world of wonder...

  • In Berlin hat man offenbar seine ganz eigene Methode, mit dem "Bundes-Lockdown" umzugehen:

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Gilt das jetzt deutschlandweit, oder ist das wieder so eine Hamburger Spezialität wonach hier die Regeln immer noch strenger sein müssen?

    Also die BVG und DB Fernverkehr haben das auch verkündet. Kommt glaube ich auch auf die jeweilige Inszidenz an. Wobei der HVV ja gleich 3 Bundesländer und noch viel mehr Kreise umfasst. Daher wollte man das vielleicht einheitlich. Bei FFP2-Masken soll man ja wohl öfter Pausen machen und sie muss richtig sitzen, was gerade bei Kindern schwierig ist. Für meine nächste längere Bahnfahrt werde ich mir wohl den Testsieger bei Stiftung Warentest mal testweise bestellen. Da gibts wohl größere Unterschiede in der Qualität. Das Modell welches ich gerade habe kann ich nur ohne Brille ertragen.

  • Passender Kommentar von Georg Restle (WDR)

    https://www.daserste.de/inform…allesdichtmachen-102.html

    In 1.55 Uhr alles Wesentliche gesagt.

    „Zeigen wir dem staunenden Ausländer einen neuen Beweis für ein aufstrebendes Deutschland, in dem der Kraftfahrer nicht nur auf den Autobahnen, sondern auf allen Straßen durch den Radfahrer freie, sichere Bahn findet.“ (Reichsverkehrsministerium, 1934)

  • Also die BVG und DB Fernverkehr haben das auch verkündet. Kommt glaube ich auch auf die jeweilige Inszidenz an. Wobei der HVV ja gleich 3 Bundesländer und noch viel mehr Kreise umfasst. Daher wollte man das vielleicht einheitlich. Bei FFP2-Masken soll man ja wohl öfter Pausen machen und sie muss richtig sitzen, was gerade bei Kindern schwierig ist. Für meine nächste längere Bahnfahrt werde ich mir wohl den Testsieger bei Stiftung Warentest mal testweise bestellen. Da gibts wohl größere Unterschiede in der Qualität. Das Modell welches ich gerade habe kann ich nur ohne Brille ertragen.

    Ist das immer doch die 3M Aura 9320? Das Ding trage ich auch an 14h Tagen. Entspannt bleiben, wenn es zu nass unter der Maske wird einfach mal inne halten und ein paar Minuten tief durchschnaufen. Wenn kein Risiko besteht: nach etwa 6h die Maske gegen eine neue austauschen, weil die Kondensfeuchtigkeit wirklich nicht schnell genug raus geht.

  • Passender Kommentar von Georg Restle (WDR)

    https://www.daserste.de/inform…allesdichtmachen-102.html

    Ich finde den Kommentar nicht gut.


    Der erste Satz ist richtig. Das war es dann aber auch.


    Die Schauspieler greifen in die unterste Schublade und machen sich über Andersdenkende lustig. Ohne auch nur die Spur eines Arguments in der Sache zu bringen.


    Das sollte man klar benennen und zu sachbezogenen Äußerungen aufrufen.


    Fertig.


    Vor allem ohne "Trotzdem". Denn wer in eine Diskussion einsteigt mit "Ihr seid doch alle blöd!", der kann keinen konstruktiven Austausch erwarten.


    Die Schauspieler hätten auch die durchaus guten Fragen von Restle aufwerfen können. Haben sie aber nicht. Sie haben nur beleidigt und andere lächerlich gemacht.

  • Ist in Hannover genau so, auch hier gilt ab heute FFP 2 Maskenpflicht in Bus und Bahn. Die Üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG beruft sich auf das Infektionsschutzgesetz.

    Die Üstra behauptet, die allermeisten Fahrgäste würden ohnehin schon länger die FFP 2 Masken benutzen.

    Das würde ich so nicht unterschreiben. Und es ist m. E. eher eine Ausrede für Untätigkeit.

    Kostenlose FFP2-Masken anbieten, oder wenigstens ein Angebot eine FFP2-Maske für eine geringe Schutzgebühr zu erwerben, macht die Üstra nämlich nicht.

    Wie ist das beim HVV?