Beiträge von cubernaut

    Volker Pispers gehört zu den Kabarettisten, die so sehr recht haben, dass ich gar nicht so oft lachen muss bzw. kann.

    Ich habe eine Arbeitskollegin, die an der Kreisgrenze zu NF aufgrund ihres Itzehoers Kennzeichen abgewiesen und zurückgeschickt wurde.

    Was mittlerweile ohnehin im Zweifelsfall nichts sagt. Vielleicht ist sie ja von Itzehoe nach Nordfriesland gezogen und hat - Ramsauer sei "Dank" - ihr Kennzeichen behalten ...

    Mir geht es ähnlich wie Malte. Als Eckernförder Sprotte wollte ich gern an die Ostsse (mit dem PKW) plus evtl. Brommi oder MTB fahren, um dort oder an der Lübecker Bucht abseits von Touri-Gebieten den Kopf etwas frei zu bekommen - erfuhr dann aber über eine regionale FB-Gruppe, dass Schleswig-Holsteiner von der Polizei bspw. von Scharbeutz nach SE zurückgeschickt wurden.

    Ich hatte mich aber schon vorher dagegen entschieden (wegen Autofahrt und evtl. Unfall oder Panne).

    Achtung: sprachlich und emotional ungefiltert und teilweise destruktiv. Ggf. nicht weiterlesen!


    Derweil im Hamburger Speckgürtel: Nachbarn laden hier Freunde zum Essen ein. Problem nämlich, zwei Eltern, die zu Hause sind, fühlen sich im 140 qm-Haus mit Blick ins Grüne (Koppeln, Felder, Weiden, Pferde), großer Dachterrasse und Garten und dem unmittelbar in der Nähe liegenden Forst (400 m) mit ihrem gepamperten und ansonsten institutionsbetreuten Kind überfordert. Es braucht ja eine Spielkameradin.

    Die Reaktion auf meine Erklärung, warum meine Kinder zur Zeit nicht mit dem Nachbarskind spielen sollten: "Ja, das versteh ich. Muss ja auch jeder halten, wie er es will. Wenn ich wie du Asthma hätte ... usw. usf.". Wie bitte?! Ich kann zur Zeit gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte. Das ist wohlgemerkt die sog. bürgerliche Mittel- bis Oberschicht, die es eher als Not begreift, wenn der SUV, der hauptsächlich als Bio-Dinkel-Brötchen-Transporter und KITA-Taxi fungiert, nicht funktioniert oder das Demeter-Brot vom 6 Kilometer entfernten Biohof aus ist (den man - freilich - auch nur mit dem SUV erreichen kann).


    Während Einzelhandelsmitarbeiter_innen, meine Kollginnen und Kollegen in der Schule ihre Gesundheit in der Notbetreuung riskieren und meine Frau (bald mit selbstgebastelter Schutzausrüstung?) auf der Intensivstation schuftet, nutzen andere die Freizeit, um sich zu treffen. Hauptsache genug Klopapier, damit gefressen und geschissen werden kann - während Omi mit AOK-Shopper und Bechterew vor leeren Regalen steht.


    Ja, Malte, ich gebe dir absolut Recht: Es werden nachbarschaftliche, kollegiale, familiäre und freundschaftliche Beziehungen nachhaltig verändert werden. Denn in der Krise zeigt sich das wahre Ich. Ich stimme dir absolut zu, dass die Diskussionsunkultur zum Fremdschämen ist, aber wie ernsthaft bspw. in der Facebook-CM-Gruppe-HH die Hauptsorge vieler anscheinend dem Ausfallen der Mass galt ... Ich habe mich da rausgehalten, da ich es ohne Verbalentgleisung auch nicht geschafft hätte, mich zu äußern.


    Zu Beginn des Schulfrei in SH musste ich meiner Schulleitung erst einmal erklären, was eine Notbetreuung ist - und freiwilliger Unterricht nach Plan für die 5. und 6. Jahrgangsstufe etwas anderes. Akademiker mit zum Teil naturwissenschaftlichen Fächern haben bis heute nicht kapiert, dass Covid 19 nicht mit einfachen Grippeviren vergleichbar ist, und sprechen von Panikmache.


    Ich vertrete, auch in meinem Philosophieunterricht, eine unserer Verfassung entsprechende Gesinnungsethik im Kant'schen Sinne - muss aber einräumen, dass mein Bauch zur Zeit öfter mal sagt: Dann mögen diejenigen, die jetzt unsolidarisch, egoistisch und/oder dumm auf die gebotenen Regeln pfeifen, dann bitte auch auf den Beatmungsplatz verzichten, wenn noch 1 für 2 vorhanden ist. Denn die, welche jetzt ihr Schandmaul aufreißen, alles sei übertrieben usw., heulen erfahrungsgemäß am meisten, wenn sie dann auf der Liege im Krankenhaus liegen.


    Lieber Malte Diese Kritik richtet sich natürlich nicht gegen dich. Ich teile die Befürchtungen, dass Maßnahmen nach der Krise nicht rückgängig gemacht werden. Außerdem sollte bspw. Handy-Ortung erst einmal auf seine Wirksamkeit überprüft werden, bevor man derart in Grundrechte eingreift. Dass die Telekom einfach mal so geliefert hat, und man als Bürger davon nebenbei ein paar Tage später erfährt, finde ich auch ein Unding.

    Ups, ich dachte, da hätte sich jemand mit großer Diva-Geste schon vor Wochen vom Acker gemacht.

    Nun gut. Das Forum hier ist für mich persönlich erledigt; das bringt einfach nichts! Das tragische ist ja, dass die Leute mich noch "dufte" fanden, als ich mich mit meiner Kritik noch zurückhielt. Aber inzwischen lehnt man jede Äußerung meinerseits ab.


    Ich bitte hiermit Malte darum, meinen Account sowie meine Beiträge zu löschen.


    Für die wenigen, denen meine Ansichten nicht "zu anstrengend", zu ehrlich oder zu "radikal" waren: Macht's gut! :)


    Der Rest soll sich einfach weiter in seiner Wohlfühl-Filterblase suhlen...

    Wohl doch zu sehr auf Entzug gewesen, mein lieber Pirminator?

    Sie ist ja auch in häuslicher Quarantäne. ;)

    Als linksgrünversiffter Mensch hätte ich es auch nicht für möglich gehalten, dass ich einmal finden würde, dass Merkel 2008, 2015 und 2020 mit ihrer ruhigen rationalen Hand korrekt agiert hat - im Gegensatz zum aufgekratzen Gockel Schröder, der diese Hand davor schon für sich beansprucht hatte ...

    Das bedeutet nicht, dass nicht vieles ihrer Politik zu kritisieren wäre. Aber ihre nüchtern-pragmatische und so gut wie nie eitle oder polemische Art setzt sich doch wohltuend von den ganzen narzissistischen oder gar postfaktischen Kaspern ab, die sonst öfter in der (Welt-)Politik anzutreffen sind.

    Ich komme gerade vom Einkaufen.

    Den Abstand an der Kasse könnte man gern auch post Corona so beibehalten. Ich bin nicht soziophob, habe aber auch zu anderen Zeiten als dieser besonderen eine Abneigung gegen Menschen, die mich olfaktorisch oder sonstwie belästigen, weil sie der bescheuerten Ansicht sind, es ginge schneller, wenn sie mir auf die Pelle rücken.

    Hast du in den letzten Wochen mal Nachrichten gehört oder gesehen?

    Hmm. Mir wird gerade schmerzlich die Grenze der Blockierfunktion in diesem Forum bewusst. Wenn jemand anderes zitiert, kann ich den Unsinn des Blockierten leider trotzdem lesen.

    Der wichtigste Unterschied dürfte sein, dass man dort einfach erheblich mehr getestet (auch Menschen ohne Symptome nach Kontakt zu Infizierten) und positive Fälle früher entdeckt und in Quarantäne geschickt hat. Hier wird ja nur in sehr ausgewählten Fällen (Symptome UND Kontakt zu einem Infizierten) getestet.

    Das ist auch mein Kenntnisstand.

    Ullie Corona-Partys finden gern privat statt. Aber da Sie in Ihrer Metropole Hannover keine mitbekommen haben, ist ja alles in Ordnung.

    Ich kann Ihre Auslassungen im Moment als Vater zweier Kinder und Frau, die in diesem Moment auf der Intensivstation ihren Dienst versieht -- auch wegen Igoranten wie Ihnen -- einfach nicht mehr ertragen. Obwohl im Grunde kein Freund der Ignore-Funktion, werde ich sie jetzt vorübergehend nutzen, um Blutdrucksenker zu sparen. Eine derartige Mischung aus Naivität und Sendungsbewusstein ist für mich gerade schier unerträglich.

    Ich habe noch keine "Corona-Party" beobachten können, auch nicht in Hannovers beliebtester Party-Meile, der Limmerstraße

    Na, dann wird es ja sicherlich auch keine geben. :rolleyes:

    Als "unbedingt notwendig" wohl nicht... aber als "weitgehend unbedenklich".

    Und das sind eben auch 2 verschiedene Dinge! Also bitte keine Stohmänner abfackeln und dem Chor predigen. Danke!

    Gegenfrage: Glaubst du komplett unsinnige Verbote oder Auflagen würden einfach so von den Menschen akzeptiert werden?

    Gegengegenfrage: Mal in der letzten Zeit Nachrichten aus Italien verfolgt?

    Ich sehe nicht die Gefahr, dass im Falle einer Ausgangssperre Alleine-Sport im Freien komplett verboten wird.

    Und dann:


    Die Menschen im ganzen Land dürfen das Haus nur verlassen, wenn es unbedingt notwendig ist.

    Bist du tatsächlich der Ansicht, "Alleine-Sport im Freien" wird als "unbedingt notwendig" eingestuft werden?

    Ich bin ernst, aber nicht panisch.

    Gehöre zu den Menschen mit "Vorerkrankungen" (Asthma, Bluthochdruck), bin Lehrer mit Dienstverpflichtung, das neudeutsche "Home Office" betreibe ich zu ca. 50 Prozent meiner Arbeitszeit schon seit 19 Jahren, habe ein KITA- und ein Grundschulkind, meine Frau versieht in diesem Moment ihren Dienst als Fachkrankenschwester für innere Medizin auf der Intensivstation ...


    "Corona" offenbart die schöne und die hässliche Seite bei den Mitmenschen. "Dass die Leute doof sind, setz' ich als bekannt voraus" (Tocotronic, Digital ist besser) ist so überheblich wie wahr wie zeitlos.


    Zugegebenermaßen schreibe ich diesen Text, ohne alle vorherigen Beiträge gelesen zu haben, darum halte ich meinen kurz, um nicht unnötig zu wiederholen. Lese dann jetzt erst einmal ...