Jena - Radverkehrsbeirat

  • hoppala, erst heute gemerkt, dass die Verwaltung - wie ich es in Hamburg gewohnt war - sogar Unterlagen in den sitzungskalender hochlädt.


    geplanter Streich:

    zusammen mit dem Stadionumbau (wo spielt der FC CarlZeissJena gleich noch? Regionalliga?) werden die Zufahrten für die vielen Parkplätze neu hergestellt. Ist ja nicht so, dass direkt 2 Bahnhöfe in fußläufiger, auch für vollständig abgefüllte Fans zu bewältigender Entfernung liegen...


    Die Zufahrten sind Teil des

    - Saaleradweges

    - Thüringer Städtekette

    - D4-Radweg

    - D11-Radweg


    und was möchte man auf ca. 1100m Länge (Lage OSM) dort machen?

    Genau! einen Verkehrsberuhigten Bereich.

    :|


    Dokument/Lageplan: hier

    der Abschnitt stellt die Zufahrt von der B88 dar. Also ungefähr diesen Bereich.


    Teile sind auch jetzt schon vbB und es herrscht WildWest.

    - Autofahrer zu schnell

    - Radfahrer zu schnell


    und wenn man "zu zweit" und "mitten auf der Straße" läuft: huuuuphuphup!


    Wer kommt auf die Idee, über so eine lange Strecke einen vbB einrichten zu wollen?

    Gleichzeitig hat man vor dem Stadion einen Parkplatz, genauer gesagt eine groooooße Parkverbotszone, unter dessen anordnendes Verkehrszeichen man brav für jedes Event ein sauber bedrucktes ZZ hinhängt, das per auschränkender Geltungsdauer der Parkverbotszone just für dieses Event eben einen Parkplatz "definiert".


    Könnte man ja analog dann [Zeichen 240] an den Wegen aufhängen und dann für jedes Event zuklappen und [Zeichen 325.1] aufklappen ;)

  • Könnte man ja analog dann [Zeichen 240] an den Wegen aufhängen und dann für jedes Event zuklappen und [Zeichen 325.1] aufklappen ;)

    Das [Zeichen 240] beinhaltet aber schon das "Wenn viele Fußgänger unterwegs sind bitte vorsichtig fahren".

    Und wer das nicht beachtet, der beachtet auch kein [Zeichen 325.1] .

    Schlussendlich geht es sicher ja nur um wenige Stunden pro Woche.

  • Schlussendlich geht es sicher ja nur um wenige Stunden pro Woche.

    leider nein. Denn die Zufahrten (zumindest ein Teil davon) wird als Zufahrt genutzt zu

    - Schule

    - Uni-Sport-Gelände


    und die udv schreibt zu vbB, dass die Streckenlänge keinen (linearen) Einfluss auf die Unfallhäufung hatte. In der Untersuchung.

    aber: die Strecke ist die Hauptroute für Rad Fahrende (also nicht nur Touristen) in Jena in der Süd-Nord-Relation. Allen wird hier eine Schrittgeschwindigkeit auferlegt...

  • Wird sicher wieder aufregend morgen in der Sitzung ...


    Ich habe mir die beiden Lagepläne inzwischen ein paar mal angeguckt, aber immer noch nicht ganz verstanden, ob der Weg auf gesamter Länge am Sportpark vbB werden soll oder nur die Kreuzungsbereiche als "Shared Space". Irgendwie scheint die Zeichnung nicht alle Standorte der [Zeichen 325.1] wiederzugeben.

  • ach, VwV-StVO zu vbB:

    Zitat
    Ein verkehrsberuhigter Bereich kann für einzelne Straßen oder Bereiche in Betracht kommen. Die Straßen oder Bereiche dürfen nur von sehr geringem Verkehr frequentiert werden und sie müssen über eine überwiegende Aufenthaltsfunktion verfügen. Solche Straßen oder Bereiche können auch in Tempo 30-Zonen integriert werden.

    da hält sich niemand auf. da

    - fährt man mit Rad, Roller, Auto

    - joggt man

    - geht man

    durch und längs...

  • es ist zum Haareraufen mit dieser Verwaltung...


    Die Planer reden in der Vorstellung der Ideen von

    - viele Radfahrer, die da auch enorm schnell durchfahren

    - dank Motor sind heute wahnsinnige Geschwindigkeiten für jeden möglich

    - Neubau der Wege notwendig zur Wahrung der Rettungswege, mind. 5m Breite

    - sehr lange gerade Abschnitte geplant, die dann mit "Pflasterreihen" optisch unterteilt werden sollen

    - KFZ-Verkehr hat man all die Jahre nicht raushalten können


    und man macht sich Gedanken über die Gestaltung einer "Kreuzung" im Zufahrtsbereich des Stadions.


    auf meine Frage hin, ob ich das richtig verstanden habe, dass man auf ca. 1,1km Länge auf der nahezu einzigen Radverkehrs-Relation für Pendler, auf 4 wichtigen überregionalen Radrouten nun wirklich einen Verkehrsberuhigen Bereich anordnen wolle..

    "die Beschilderung ist noch nicht abschließend geklärt."


    Da weißte echt nicht, was du sagen sollst. Das ist so bekloppt auf so vielen Ebenen!

    Es wird sich über Fußgängerüberwege und mögliche Kreisverkehre unterhalten, über Kurvenradien und "Einmündungen, wo die aufmerksamkeit der Verkehrsteilnehmer gefordert ist", es werden Gestaltungen der Fahrbahn und Führung des Fußverkehrs (ohne Gehwege) geplant und gleichzeitig wird so getan, als ob am Ende auch ohne weiteres T30, T50, Fahrradstraße oder sonstwas angeordnet werden könne.


    Wie es laufen wird: man plant mit allerlei "optischem" Schnickschnack, hellem und dunklem Asphalt, eingelassenen Bordsteinen und was weiß ich noch alles - und am Ende wird einfach vbB angeordnet mit dem Wissen(!), dass sich niemand(!) daran halten wird.


    Logisches vorgehen wäre eine Festlegung auf ein Anordnungsziel (Fahrradstraße, nur Geh-und Radweg) und daraufhin wird dann geprüft, welche bauliche Ausgestaltung jeweils möglich ist.


    Wer also wissen will, wie es sein kann, dass auch bei neu hergestellten Verkehrsflächen einfach mal Unfug zustande kommt (z.B. vbB mit Gehweg, vbB mit angeordnetem Gehwegparken, Fahrradstraße ohne Gehweg trotz hoher Fußgängerzahl), der kann mal in Jena hospitieren.


    Achja, die Wege könne man nicht breiter machen, weil die angrenzenden Flächen "dem Investor" gehören.

    Ich glaub, ich will gar nich wissen, was für eine haushaltsrechtliche Sch***e da schon wieder gelaufen ist. Eigentum wird verkloppt und am Ende steht jeder da mit "ach, das ist jetzt blöd".

    Blöd wie die CDU, die damals in HH städtische Gebäude verkloppt hat und für die dort residierenden Ämter Mietverträge auf 20 Jahre abgeschlossen hat...