Beiträge von Autogenix

    Da hast Du nicht ganz unrecht, aber "Putin muss verlieren" klingt halt sehr viel weniger positiv als "Ukraine muss gewinnen".


    Wobei ich mich frage, wenn man die zerstörten Städte in der Ostukraine anschaut, was will Russland dann mit einem völlig zerstörten Land anfangen. Ohne funktionierende Infrastruktur, kein Strom, kein Wasser, keine Arbeitsplätze, nix mehr. Dazu dann weitestgehend entvölkert.

    Das die Ukraine gewinnen muss ist:

    1. die aktuelle, offizielle Linie der Ukraine

    2. für Rest-Europa momentan die einzig vernünftige Option, solange 1.


    Wenn ein Herr Merz dazu weitreichende Meinungsäußerungen zu wie, wann, wo tut, dürfte seiner typischen Überheblichkeit geschuldet sein.

    Immerhin aber war er vor Ort und hat mit dem UA-Präsidenten gesprochen.

    Tut doch keiner. Bis jetzt höre ich deutsche Politiker nur drauf hinweisen, das es einzig Sache der Ukraine ist, festzulegen, ob, wann und worüber sie verhandelt. Ist schließlich ein souveräner Staat.

    Momentan scheint es so, als wäre die Ukraine lieber erst einmal in einer stärkeren Position als aktuell, bevor sie sich mit Arschlöchern an einen Tisch setzt, die sich dann sowieso nicht an die Vereinbarungen halten.


    Vielleicht sollten Sie mal "Notes on Nationalism" lesen von Georg Orwell.

    Klar gibt es einen neuen Kriegsbeginn am 24.02. Unzweifelhaft. Aber es gab eben schon Krieg davor zwischen RUS und UA.

    Also nicht ganz so offiziell von russischer Seite.


    Es gibt, bis auf wenige Staaten, die häufig mit Russland stimmen, in der UN eine klare Meinung zur Annexion der Krim. Und sogar eine Resolution dazu, mit den üblichen UN-Rats-Spielchen, Russland hat natürlich Veto eingelegt.


    Und auch zu den Separatisten in der Ostukraine. Die natürlich keine russischen Soldaten waren.

    hmm, Hinterrad in der Luft ist doch 5x die Woche Standard im deutschen Straßenverkehr beim Radfahren?


    Mein Problem mit den vertauschten Hebeln is, dass ich dann an der Kreuzung mit fast blockiertem HR und doppeltem Bremsweg ein Problem habe, weils dann halt nicht mehr reicht.

    Ich bin Baujahr 1980 und ich kenn es gar nicht anders. Finde ich eigentlich auch gut, weil man ja auch rechts die Schaltung für hinten bedient.

    Hab gerade extra im Schuppen nachgeschaut auf mein Gimondi Jugendrennrad. Rechts ist Vorderrad.


    Als Mofafahrer irritiert mich das total, wenn rechts die Hinterradbremse ist. Das ist meine Gefühlsbremshand.

    Herstellung von E-Fuels und Wasserstoff könnte eine Zukunft für Nordafrika bedeuten. Und mag so auch in großem Maßstab und relativ günstig herzustellen sein. Denke einige Kolonialisten reiben sich schon die Hände. Davon abgesehen wird Öl in Zukunft wohl deutlich teurer werden, außer (Öko)-Strom wird so billig dass die Mineralöle praktisch komplett ersetzt werden. Dann aber werden auch E-Fuels billiger. Mal abgesehen davon gibt es bei uns genügend Leute die problemlos 5€ pro Liter Sprit bezahlen könnten und auch werden

    Keine Ahnung wie das bei dem modernen Kram ist, aber bei den MTB-9er Kassetten von Shimano Wechsel ich in der Regel inzwischen nur 1-2mal die 3 letzten drei Ritzl, bevor die komplette Kassette gewechselt wird.

    Spiel oben an der Pedale bis 1-2mm würde ein Radlladen bei Reklamation als "Normal" ansehen. Als Orientierung. Ich mach was, wenns spürbar ist.

    Beim Pressfit-Lager brauchst Du relativ viel Werkzeug, oben ist ja schon einiges verlinkt deswegen hab ich die bis jetzt gemieden. Wahrscheinlich ist es mit aber beim neuen MTB nicht gelungen, da muss ich mal drauf schauen.

    Das ist an der Sattelstange oder dem Unterrohr? Und das ist ja dann innen? Erstaunlich.


    Schwierig zu sagen, sieht man nicht so ganz genau, aber bissl siehts so aus als ob ein Riss drin ist, ganz schlecht.

    Sonst könnte die Delle sogar Stabilität bringen, oder eben nicht.


    Wenn nicht, kommt auf die Belastung an. Nachdem Du den Lenker abgerissen hast, -> wenn Du über jede Motorhaube einen Bunny Hop machst, dann hmmm. Als Hambuger wiederum wird das Radl nicht ständig einen Downhill-Track sehen.


    Mein Trial-Radl hat einige Dellen am Unterrohr, die ignoriere ich geflissentlich und ab und an schau ich nach.


    Beim Alltagsradl würde ich beobachten. Wenn Du mit dem Radl gerne sehr schnell fährst, wärs mir das Risiko nicht wert.

    Hab heute was neues entdeckt, als ich mit meinem älteren Sohn gerade ausm Wald zurückkam. Ausnahmsweise sind wir nicht auf der Fahrbahn gefahren, weil er nur ein Rücklicht dabei hatte kein Frontlicht, sondern brav auf dem benutzungspflichtigen Gehweg. Bis jetzt bin ich offensichtlich immer dran vorbei gefahren, aber so konnte das Auge nicht dran vorbei. Also haben wir entschieden, die Abkürzung zu nutzen:


    Rad-Infrastruktur in Fürstenfeldbruck


    Ob man das dem Bauamt schicken sollte? Immerhin, im Winter ist gefährlich, weil nicht gestreut.

    Imho, wenn jemand es selbst für gefährlich hält, wenn er einen anderen Verkehrsteilnehmer überholt, in dem Fall auch noch ein schmales Rad,

    dann sollte er nicht mehr am Verkehr mit einem KFZ teilnehmen. Dann dann fehlts schon (zu) weit.

    Mal abgesehen von der Option, einfach dahinter zu bleiben. Geht ja auch, wenn der Überholvorgang gefährlich sein könnte.