Signalgeber bei Straßen mit sehr breiter Mittelinsel

  • Und nicht nur du.


    Ergo sollten sich Radfahrer auf der Fußgängerfurt an der Fußgängerampel orientieren, auch wenn die Ampel gar nicht für sie gilt.


    Aber: Wenn sich der Radfahrer an der Radampel orientiert hat und rechtzeitig vor Querverkehr-Grün über die Furt rüber ist, sehe ich keinen Rotlichtverstoß, auch wenn die Fußgängerampel rot zeigte.


    Ich verstehe die Argumentation nicht. Bzw. dann kann man sich §37 StVO mit der Radlregelung einfach sparen, wenn der Radfahrer Lichtsignale immer nach der Sicht der Autofahrer beachten soll.


    Man könnte vielleicht so argumentieren -> weil der gepflasterte teil der Mittelinsel eindeutig ein Gehweg ist, inkl. einer Leitmarkierung für Sehbehinderte, muss der Radler sich an die Fußgängerampel halten, da er ein ebensolcher ist, weil er dort sein Radl nur schieben darf.


    Ansonsten muss sich der Radler an die extra für ihn angebrachte Ampel halten und fahren, wenn da grün ist, egal was die Fußgängerampel anzeigt.

    Ob er dann geradeaus über die Fahrbahn fährt oder über die Mittelinsel drüberrumpelt, er wird sich darauf verlassen können dürfen, dass es dann keinen Querverkehr gibt.

  • Ist mir schleierhaft, wie man davon ausgehen kann, dass Rad Fahrende hier über die Mittelinsel fahren sollen oder plötzlich auf halber Strecke eine LSA weiter rechts Gültigkeit haben soll.


    Die Bodenmarkierung mit Pfeil zeigt geradeaus über die Kreuzung. Nicht halbrechts.

    Die Fußgängerfurt ist markiert. Wenn gewünscht ist, dass Rad Fahrende hier auf die Mittelinsel sollen, ist eine entsprechende Furt auch für Rad Fahrende zu markieren. Dann müsste aber eine gesonderte LSA für Rad Fahrende auf die Mittelinsel oder eben die Kombistreuscheibe.


    Wenn der GEsprächspartner der Meinung ist, dass Rad Fahrende sich in der Mitte der Kreuzung an die LSA für zu Fuß Gehende zu halten haben, müsste er eigentlich unverzüglich für Klarheit sorgen. Denn wenn die Räumphasen geradeaus durchfahrende Rad Fahrende nicht berücksichtigen, hat die StVB ein riesen Problem.


    Ich würde darauf hinweisen, dass nach StVO hier Rad Fahrenden die durchgehende Querung der Straße auf der Fahrbahn erlaubt ist.

    Wenn die Räumzeitenberechnung der LSA dies nicht berücksichtigt, besteht akuter Handlungsbedarf. Jetzt.


    Wie sieht das eigentlich von der anderen Seite aus? gibts in Gegenrichtung auch eine Fahrradampel?

  • Das muss er lt. § 37 Abs. 6 StVO aber nur auf Radverkehrsführungen. Ich sehe dort keine.

    Ich eventuell schon. Wer zum die Aufstelltasche zum indirekten Linksabbiegen erreicht, tut dies ja von links aus über Furt. Ob diese nun einen gemeinsamen Geh und Radweg oder reinen Hochbordradweg oder einen reinen Fußweg verbindet ist aus dem Bild leider nicht klar ersichtlich.

    Malte Hat die Ampel für den Fahrverkehr dort evtl. Richtungspfeile, sodass die grüne Radfahrerampel für die zweite Richtungsfahrbahn feindliches grün mit den Rechtsabbiegern anzeigt?

    Ich radle durch die Heide, ich pflüge durch die Saat, hurra ich verblöde, für mich bezahlt der Staat.

    (Frei nach Rötger Feldmann)

    Einmal editiert, zuletzt von krapotke ()

  • Wenn an dieser Ampel Radfahrer, die bei grün an der Radfahrerampel losgefahren sind Konflikte mit dem Querverkehr hinter der Mittelinsel bekommen gehört Derjenige geteert und gefedert , der für die Schaltung der Ampel verantwortlich ist. Der hat dann ein feindliches Grün programmieren lassen.

    Möglicherweise nur durch grobe Schlamperei ( die Streuscheiben nicht ausgetauscht, obwohl es seit der Änderung de StVO 2009 klar war, das die Fußgängerampel ab 2017 nicht mehr für Radfahrer gilt).

  • puh, zum Glück rauscht die Digitalisierung nur an den Schulen vorbei und nicht auch bei kommunalen Behörden. :|

    Ja, oder bei der Polizei: Den einen kann man Fotos per Mail an das persönliche Postfach des Beamten senden, andere Dienststellen können immer noch kein „DFÜ“ und sind stolz, dass sie Daten im Jahr 2020 auf CD entgegen nehmen können. Ungünstigerweise habe ich seit 2011 keinen Rechner mit CD-Brenner mehr…

  • Ja, oder bei der Polizei: Den einen kann man Fotos per Mail an das persönliche Postfach des Beamten senden, andere Dienststellen können immer noch kein „DFÜ“ und sind stolz, dass sie Daten im Jahr 2020 auf CD entgegen nehmen können. Ungünstigerweise habe ich seit 2011 keinen Rechner mit CD-Brenner mehr…

    Naja:


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.