Trump oder Biden?

  • nach das Gegenteil eines Totschlagarguments darstellt

    Die Aussage: "Es gibt auch 30-jährige, die keine Ahnung von Politik" haben, ist für mich ein Totschlagargument, das keinerlei Interesse an einer Diskussion zeigt. Denn es ist sowohl vollkommen unbrauchbar, um für oder gegen Wahlen mit 16 zu argumentieren und gleichzeitig unwiderlegbar. Es führt die Diskussion direkt in eine Sackgasse.


    Die Aussage, dass Du die Repräsentativität meiner eigenen Erfahrung anzweifelst, ist etwas ganz anderes. Denn das ist diskutierbar.


    Wirklich gute Zahlen zur Hinterlegung finde ich leider nicht. Man bräuchte ja irgendeine Frage, die etwas über das politische Interesse aussagt, die Menschen aller Altersgruppen befragt. Dürfte ja kein Hexenwerk sein, Menschen aus allen Altergruppen ein paar Fragen zu ihrem politischen Interesse zu stellen und die Ergebnisse auszuwerten.

    Irgendwelche Aussagen über das absolute Niveau des Interesses (z.B. die Shell-Jugendstudie) werden gerne zitiert, bringen aber recht wenig. Denn der Vergleich mit dem Rest der Bevölkerung fehlt. Auch die Auswertung der Wahlbeteiligung nach Alter bringt recht wenig, da es einen sehr klaren "Erstwählererffekt" gibt: die erste Wahl ist toll, danach nimmt das Interesse erstmal wieder ab. Und darüber, ob uns wie sehr jemand darüber informiert ist, was er da tut, sagt das überhaupt nichts aus. Weder für die jungen noch die alten Menschen.


    Ich habe nur eine Zahl zu den starke Veränderungen des Interesses nach Alter gefunden: hier Grafik 2. Damals war das Fernsehen ja noch die Hauptquelle für politische Informationen.

    Ist aber etwas dünn, um irgendwas zu belegen.


    Edit: Hier ist noch eine Untersuchung, die ich ganz interessant fand. Leider von 2008.

  • Zerstörung des Planeten vorantreiben

    Dem Argument mag ich im Zusammenhang mit der Wahl widersprechen. Als Weltgemeinschaft betreiben wir gemeinsam die Zerstörung des Planeten, ganz unabhängig des Insassen des Weißen Hauses.


    Die Vereinigten Staaten sind übrigens heute, das ist natürlich perfekt durchchoreografiert, aus dem Pariser Weltklimaabkommen ausgetreten. Aber so sehr viel besser machen wir's in Deutschland und Europa auch nicht: Mit dem Kohleausstieg bis 2038 lässt sich unser Beitrag zum Klimaschutz nicht mit dem Ziel, deutlich unter einer Erwärmung von 1,5 K zu bleiben, vereinbaren. Unserer beständiger Ausbau der Autobahnen, das Festhalten und Lobbyieren für Verbrennungsmaschinen ist ebenfalls nicht mit 1,5 K zu vereinbaren. Solche Sachen wie die EU-Agrarreform von vor ein paar Wochen sind nicht mit 1,5 K zu vereinbaren. Der weltweit ansteigende CO2-Ausstoß ist nicht mit 1,5 K zu vereinbaren.


    Wir steuern momentan auf eine Erwärmung von 3 bis 8 K bis 2100 zu und wenn schon 2 K katastrophale Folgen bedeuten, dann ist's im Endeffekt auch egal, ob wir unseren Kindern und Enkelkindern 3 oder 8 K zumuten.

  • Besser jemand, der sich vielleicht ein wenig für Klimaschutz engagiert als jemand der den Klimawandel quasi leugnet.


    Zum Wahlalter: Wer mit 16 wählt, hat diese Regierung bis er/sie 20 ist. Ist also für die Berufsaussichten evtl. nicht ganz unwichtig.

    Für die politische Bildung ist das ebenfalls gut, wenn das in der Schule gelernte gleich in die Praxis umgesetzt werden kann, zumal das dann sicher nochmal ausführlich im Politikunterricht diskutiert werden kann.

    Ich hab damals auch mit 16 an einer Kommunalwahl teil genommen und wir haben das vorher ausführlich besprochen. Zu einer Nachbesprechung kam es glaube ich nicht mehr, da diese Wahl am 9.9.2001 stattfand und da waren dann plötzlich andere Themen aktueller...

  • Es ist richtig, dass es absolut unzureichend ist, was wir in Europa zur Einhaltung des 1,5° oder selbst des 2° Ziels tun. Allerdings ist das immer noch besser, als mit Vollgas in die entgegengesetzte Richtung zu steuern. Es wird auch hier umso schwerer, diejenigen, die auch hier die Sinnhaftigkeit aller notwendigen Maßnahmen abstreiten oder den menschengemachten Klimawandel komplett leugnen, umzustimmen, wenn die USA das verbleibende CO2 Restbudget ohnehin alleine rausblasen.


    Um das Bild der Mauer, auf die wir zurasen, weiter zu strapazieren: Mit einer Vollbremsung könnten wir das Schlimmste verhindern und wir sind gerade ein wenig vom Gas gegangen, während die USA unter Trump nochmal richtig auf die Tube drückt.

  • Nur mal so zwischendurch:

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Ich ziehe mir seit Dienstagabend hin und wieder CNN rein, die seitdem quasi gar nicht mehr aus dem Breaking-News-Modus rauskommen.


    Seit einer Viertelstunde spricht der ehrenwerte Präsident der Vereinigten Staaten von America und mir läuft gleich das Hirn durch die Nase. Was für ein beispielloser Angriff auf die Demokratie. Selbst FoxNews bezeichnet seine Rede als das, was sie ist: Voller Lügen.


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Lol, das ist doch alles Lüge das war ein BIG win :D, Trumps Tweets schreien nach Verzweiflung

    Wahrscheinlich hört der Schwachsinn bald auf

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Twitter ist tatsächlich außer Kontrolle, normalerweise hätte der readonaldtrump schon vor Jahren Sendeverbot bekommen müssen :D

  • Das finde ich jetzt komisch:

    Zitat

    Das Wahlkampfteam von Trump warnte davor, Biden bereits jetzt zum Sieger auszurufen. "Diese Wahl ist nicht vorbei", erklärte der Anwalt Matt Morgan. "Die falsche Prognose eines Sieges von Joe Biden basiert auf Ergebnissen aus vier Bundesstaaten, die noch lange nicht endgültig sind." Tatsächlich hat noch kein großer US-Sender Biden zum Wahlsieger erklärt.

    https://www.spiegel.de/politik…32-480e-900e-d6baef676274


    Wenn ich mich recht erinnere, war der Einzige, der irgendjemanden vorzeitig zum Sieger erklärt hat, Trump selbst.

  • Hier gibt es ein recht interessantes Video, welche Strategie möglicherweise hinter Trumps Äußerungen stecken könnte:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Hier gibt es ein recht interessantes Video

    Der Typ hat ganz schön viel Recht.

    Leider erklärt er den im Video gezeigten Sprung in den Kurven auch nicht befriedigend.

    Die linke Kurve ist nicht weiter schwer zu erklären. Denn da kamen auch Stimmen für Trump rein. Das ist also im Rahmen dessen, was bei Briefeahl zu erwarten ist.

    Aber rechts? So ein Brocken Stimmen zu 100% für Biden? Wie kann das sein?

    Wäre das ein schnell korrigierter Eingabefehler, wäre ja auch diese Kurve korrigiert worden.

    Hat jemand eine befriedigende Erklärung dafür?


    Ich gehe davon aus, dass das natürlich keine Wahlfälschung ist!