Neues aus Stade

  • Herzlichen Gløckwunsch, Yeti! Deine Hartnäckigkeit trägt ja tatsächlich zaghaft kleine Früchte :-)

    Neubourgstraße wird Fahrradstraße

    Herzlichen Glückwunsch, auch von mir!

    Was mir wirklich übel aufgestoßen ist an dem Artikel ist diese Bemerkung zur neuen Fahrradstraße: "Was vor eineinhalb Jahren noch von einer Radfahrerin aus Stade in einer Einwohnerfragestunde angefragt wurde, ist bald Realität. Stade bekommt die erste Fahrradstraße. Dazu wird die Neubourgstraße in den Herbstferien umgewandelt. Das bringt jede Menge Veränderungen mit sich, an die sich Verkehrsteilnehmer gewöhnen müssen. Als oberste Regel gilt: Fahrräder haben Vorrang. Erlaubt sind 30 Stundenkilometer für alle, also für Radler und Autofahrer gleichermaßen, aber wer gemächlicher unterwegs ist, darf nicht einfach weggehupt werden."

    Auch auf einer anderen Straße darf ein Radfahrer, der "gemächlicher" unterwegs ist, nicht "weggehupt" werden. Das wäre Nötigung.

    Aber solche Sprüche lassen tief blicken in die rabenschwarze Autofahrer-Seele des Autors.

    Zur Thuner Straße heißt es, dass dort jetzt auf dem Gehweg [Zeichen 239]+[Zusatzzeichen 1022-10] gilt aber jeweils nur in Fahrtrichtung. Vorher durfte man da nur auf einer Seite Fahrrad fahren, bzw. man musste auf dieser einen Seite fahren, und durfte nicht gar nicht auf der anderen Seite fahren. Und auf der Fahrbahn auch nicht. Galt das mit dem einseitig in beide Richtungen fahren vorher für die gesamte Thuner Straße? Die ist immerhin rund 1 km lang.

    Auf jeden Fall wird die Situation jetzt besser.

  • Galt das mit dem einseitig in beide Richtungen fahren vorher für die gesamte Thuner Straße? Die ist immerhin rund 1 km lang.

    Ja, ich habe schon häufiger Bilder von dieser unsäglichen Situation gezeigt. Alles mit Zweirichtungs-Radverkehr gemeinsam mit den Fußgängern zwischen B73 und Harsefelder Straße. Man mag es besser finden, dass man darauf nicht mehr fahren muss, aber mit der geplanten Anordnung von [Zeichen 239][Zusatzzeichen 1022-10] werden dort weiterhin Leute Fahrrad fahren und sich auch nicht darum scheren, dass sie das nur mit Schrittgeschwindigkeit tun dürfen.