"Fridays for future" fordert die Verkehrswende

  • Am 25.10.19 waren die Schülerinnen und Schüler erneut auf der Straße. Unter anderem ging es darum, zur Wahlbeteiligung bei der Bürgermeisterwahl am 27.10.19 aufzurufen! Hier eine kleine Plakatauswahl:

       


       


    Das vierte Bild zeigt einen Oldtimerbus, der in Hannover häufiger zu sehen ist. Das passte gut als Hintergrund für die Abschlusskundgebung vor dem Neuen Rathaus.

  • 7000 Teilnehmer an der Fridays for Future Demo am 29.11.2019 in Hannover. Hier einige Bilder:


    Die Mitarbeiter des Opernhauses hatten zur Auftaktkundgebung die Klassiker in Stein auf dem Opernhausdach mit Greta-Mützen ausgestattet:

     


    Zeitweise musste auch der Omnibusverkehr in der Innenstadt umgeleitet werden:


    Es gab Anspielungen auf den "Black Friday":


    Und wieder viele spannende Plakate:

     


     



    Und Protest auf Stelzen:

     


    Am Leibnizufer wurde der Radweg für Motorräder mit Blaulicht freigegeben.


    Während der Demonstration wurde der Aegidientorplatz für rund 1,5 Stunden blockiert.


    Die Polizei löste die Blockade mit Polizeipferden auf.


    Hier ein Link zu einem Bild vom Aegidientorplatz, als die ersten elektrischen Straßenbahnen Ende des vorvorigen Jahrhunderts die Pferde-Straßenbahn in Hannover ablösten. https://www.haz.de/var/storage…590601_gallery_detail.jpg

    Heute fährt die Straßenbahn unterirdisch. Die Tunnel wurden in den 60er, 70er und 80er Jahren gebaut, um Platz zu schaffen für immer mehr Autoverkehr, unter dem Hannover heute leidet. Und die Pferde kommen zurück, um eine gegen den Autoverkehr gerichtete Blockade aufzulösen. Kurios!