Beiträge von KAcyc

    Das mit der Schrittgeschwindigkeit ergibt sich nur, wenn man die Grammatik entsprechend auslegt. Im entsprechenden Satz ist ein entscheidendes Semikolon enthalten, über das anderswo schon ausgiebig diskutiert wurde...

    In der Praxis würde ich das jetzt auch nicht so genau nehmen. Mich nervt mehr, dass Kfz-Führer nur sehen, dass da irgendwas Blaues hängt [Zeichen 239], und noch ein weißes Schild mit einem Fahrrad darunter [Zusatzzeichen 1022-10]. Damit sind die 80cm Fußweg* natürlich benutzungspflichtig und der Fahrbahnradler ist zu sanktionieren. Ich wurde an der Stelle schon angehupt und mit einem Rechts-Schlenker auf den superbreiten Radweg hingewiesen.

    *) Ich messe mal genau nach.

    Habe tatsächlich das Maßband rausgeholt. Es sind (mit Bordstein) 1,5 Meter. Wenn ich da lang fahre, ist beim ersten entgegenkommenden Fußgänger Schluss. Erst recht bei Geisterradlern. Dank des hohen Bordsteins bleibe ich da doch dankend auf der Fahrbahn.

    Waren übrigens zwei verschiedene Lokale, ersteres am Bahnhof Mühlburg, das zweite im Unterweingartenfeld (Pulverhausstraße).

    Ich bin inzwischen etwas verwöhnt und mache meine Burger lieber selbst, aber jetzt nach 15 Jahren könnte ich es mal wieder in der Mittagspause ausprobieren ;)

    In Stade nicht, aber in Karlsruhe. Bei McDo wurde ich nicht bedient (Nachts nach der Spätschicht bei Siemens): Ich sollte doch bitte reinkommen.

    Habe ich damals dann auch gemacht, weil es dann auch kein großer Umstand war, habe mein Essen dann aber trotzdem nicht im 'Restaurant' verzehrt.

    Ein anderes Mal Jahre später war das gar kein Problem (auch McDo, aber tagsüber. Die fanden die Aktion cool.

    Das mit der Schrittgeschwindigkeit ergibt sich nur, wenn man die Grammatik entsprechend auslegt. Im entsprechenden Satz ist ein entscheidendes Semikolon enthalten, über das anderswo schon ausgiebig diskutiert wurde...

    In der Praxis würde ich das jetzt auch nicht so genau nehmen. Mich nervt mehr, dass Kfz-Führer nur sehen, dass da irgendwas Blaues hängt [Zeichen 239], und noch ein weißes Schild mit einem Fahrrad darunter [Zusatzzeichen 1022-10]. Damit sind die 80cm Fußweg* natürlich benutzungspflichtig und der Fahrbahnradler ist zu sanktionieren. Ich wurde an der Stelle schon angehupt und mit einem Rechts-Schlenker auf den superbreiten Radweg hingewiesen.

    *) Ich messe mal genau nach.

    Ich glaube nicht, die Straße sollte heute freigegeben werden. Ich meine aber, zumindest über die Kreuzung hinweg gab es bisher eine Rotmarkierung. Ich schaue später mal...

    Es ging um diesen Beitrag: https://www.ka-news.de/region/…woehnlich;art6066,2314649


    Auch wenn der Richtungspfeil rechtzeitig umgedreht worden ist, eine Rotmarkierung der Radspur ist nicht erfolgt. Vielleicht aus gutem Grund, in Gegenrichtung kann man nämlich sehen, wozu rote Spuren in Karlsruhe dienen: Als Rechtsabbiegespur für Kfz.

    Und die jetzt korrekt bezeichnete Rechtsabbiegespur dient einigen dazu, über die Radspur geradeaus zu fahren und die Geradeausfahrer rechts zu überholen.

    Etwas O/T:

    Zum Geschwindigkeitsunterschied fällt mir immer auf, wie sich die Kfz-Fahrer bei stehenden Hindernissen verhalten. Hinter einem Fahrzeug, das in zweiter Reihe parkt, oder einem Traktor wird geduldig gewartet. Radfahrende dagegen müssen immer sofort überholt werden, auch bei 29 km/h in der Zone 30. (Wobei sich das auch durch die Bandbreite relativiert, immerhin ist man an einem Tempo 10-Radler schneller vorbei.)

    Vielleicht sollte ich das Experiment mit der 1,5 Meter-Schwimmnudel mal ausprobieren, über die Spitze aus Wolframkarbid denke ich noch nach...

    Leider ist wahrscheinlich nicht definiert, ob es darum geht, was man mit dem jeweiligen Gerät gerade macht, oder was es kann. Offenbar ist es nicht gern gesehen, wenn während der Fahrt mit dem Mobiltelefon gefilmt wird. Eben weil es ein solches ist, oder weil damit gefilmt wird? Bin verwirrt.

    Ich kann leider keine Quelle nennen, aber zu mir hieß es, dass man fahrender Weise kein elektronisches Gerät jedweder Art 'aufnehmen' dürfe. Wenn beide Hände frei bleiben, ist alles in Ordnung (Freisprecheinrichtung, Action-Cam mit Kopfband usw.).

    Umgekehrt ist ein Becher Kaffee zum Glück auch (noch) kein elektronisches Gerät ;)

    Die Baustelle nimmt Formen an. Leider ist das aufgesprühte 'Stop, max. 12to' nicht mehr zu erkennen, da unter einer Schlammschicht und Reifenspuren von 32-Tonnern verschwunden. Wenigstens fahren die Lkw offenbar beladen von Osten an und queren die Brücke leer. Bei einem Leergewicht von etwa 15 Tonnen wohl gerade noch vertretbar. Andere Kandidaten haben einen Kreisverkehr durch den (nur für Forstbetrieb freigegebenen) Waldweg aufgemacht, um ohne Brücke wieder von der Baustelle wegzukommen. Ich darf also in nächster Zeit durch den Schlamm fahren, oder einen deutlichen Umweg einplanen...

    An 'Feindberührungen' beim Überholen kann ich mich jetzt nicht erinnern. Ich hatte aber letztes Jahr einen Spezialisten im VW-Bus, der mir in der Fahrradstraße entgegenkam, und meinte, weil auf seiner Straßenseite ein Abschleppwagen stand, hätte ich ihm meine Fahrspur zu überlassen und auf den Gehweg auszuweichen. Er: 'Hast du keinen Lenker?' Ich: 'Doch, der ist aber nicht faltbar.'

    Inzwischen würde ich solche Situationen wahrscheinlich gelassener nehmen, manche Fahrzeugführer sind halt einfach naturblöd.

    Ich habe in den letzten Jahren mal in wenig mit einer Kamera am Lenker experimentiert. Irgendwie komme ich mit Youtube nicht ganz klar, daher waren eines Tages alle Videos verschwunden. Eines kann ich wieder anbieten, das auf dem Heimweg von unserer Firmen-Weihnachtsfeier entstanden ist:

    Ampeln bei Nacht: Unnötig.

    Den Rest muss ich erst wieder sichten und aussortieren, die meisten waren im Nachhinein eher langweilig...

    Ich denke mal, das wird ein temporäres Lager für Aushub, ein anderes Bauvorhaben kann ich mir an dieser Stelle nicht vorstellen. Immerhin wurden Folienbahnen untergelegt, so dass der Acker später wiederhergestellt werden kann.

    Update: Es wurde noch ein lustiges Schild vom Regierungspräsidium aufgestellt, das die Sache aufklärt. Ich lag gar nicht so weit daneben: Der benachbarte Kanal muss mit Schwimmbaggern von Sediment befreit werden, damit sich die Wehre zur Hochwasser-Entlastung wieder öffnen lassen, und der Aushub wird in diesem Konstukt zwischengelagert, um danach entsorgt zu werden. Die Seitendämme sind wohl nur bis HQ20 ausgelegt. Die rechteckige Wallanlage hätte auch die Rekonstruktion eines römischen Kastells werden können...