Woche 12 vom 21. März bis zum 27. März 2022

  • Wie beim Fußball: das reflexartige Ausfahren der Zehenspitzen des Gefoulten, während er noch durch die Luft segelt, wird als "Tätlichkeit" stärker bestraft als das absichtliche Umgrätschen.


    Wie kann man, wenn man aus einer Seitenstraße kommt, ein Gespann aus Radlerin und Anhänger "übersehen"? Kam sie etwa vorgeschrieben von links?


    Ah, und dann noch: 3 Kinder im Anhänger. Oh-oh ...

  • Grauenhaftes Ereignis. Unfall? Tragisches Unglück? Oder vielleicht Absicht des Autofahrers?


    Und statt "Radprofi stößt frontal mit Auto zusammen", was so klingt, als sei der Radprofi Schuld, hätte man sicher etwas anderes schreiben sollen.


    Horror-Unfall: Deutscher Radprofi stößt frontal mit Auto zusammen
    Radprofi Max Walscheid (Neuwied) ist im Training frontal von einem Auto erfasst worden und offensichtlich nur knapp einem tragischen Unglück entgangen.
    www.mopo.de


    Zitat

    Der 28-Jährige berichtete, er sei auf „einer ruhigen Straße bei perfekten Bedingungen“ unterwegs gewesen, als ein entgegenkommendes Auto plötzlich auf ihn zuhielt.

  • Wir gaben vermutlich fast alle den Autofahrer gesehen, der auf der Landstraße Radfahrer jagte.

    Es wird wohl Anklage erhoben:

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Ach, ein weiterer Punkt für die Argumentation, dass das Radfahren auf der Fahrbahn sowie erlaubt werden sollte.

    Als Präzedenzfall taugt die Aktion wohl doch nicht, weil die radelnden Demonstranten entgegen der Ankündigung auf beiden Fahrspuren unterwegs waren:

    Fridays For Future mobilisiert 500 Radfahrer auf der Schnellstraße nach Jena-Lobeda
    Fridays For Future kritisiert die Klima- und Rüstungspolitik des Bundes. Auch die Stadt Jena würde zu wenig tun. 500 Menschen hatten sich zu einer…
    www.otz.de