Beiträge von Chrik

    Könnten wir hier bitte die persönliche Ebene verlassen? Diskussionen und Wünsche zur Blockierfunktion bitte in einen eigenen Thread. Da gab's auch schon mal eine Anfrage.

    Großbritannien hat gerade einen ganz interessanten Ansatz zur Behandlung der Krise: Quarantäne hauptsächlich für die Risikogruppen.

    So könnte man mehrere Ziele unter einen Hut bekommen: schnelle Durchsuchung, Schutz der Risikogruppen, möglichst keine Überlastung der Krankenhäuser

    Nur dass es nicht funktioniert. Gab mMn Modellrechnungen dafür. Der Durchseuchungsweg überlastet immer das Gesundheitssystem, gefährdet auch Nicht-Risikogruppen (akut oder durch Spätfolgen) und vor allem: Man gefährdet dadurch auch die Risikogruppen, da sie eben nicht so einfach isolierbar sind. Tja: Quelle? Evtl. war was dazu in dem NDR-Podcast mit Drosten.

    Zum Thema "Es werden sich eh fast alle anstecken müssen, denn man kann die Maßnahmen ja nicht unendlich verlängern": Es gibt berechtigte Hoffnung, dass es einen Impfstoff geben wird, der nicht erst nach Jahren zur Verfügung steht.

    und eine illustrierte Antwort dazu:

    Edit: "wo mit Radverkehr zu rechnen ist" ist meines Wissens nach kein Hochdeutsch. Das kommt doch aus dem Schwäbischen, oder?

    "Wer ein Kraftfahrzeug mit einer zulässigen Gesamtmasse über 3,5 t innerorts führt, muss beim Rechtsabbiegen mit Schrittgeschwindigkeit fahren," "wo mit Radverkehr zu rechnen ist"

    Ich denke das ist nicht umgangssprachlich oder regional, da es sich tatsächlich auf einen Ort bezieht (im Gegensatz zu "Das Kind, wo Eis isst"). MMn Punkt 2a hier: https://www.duden.de/rechtschr…Fragewort_Relativpronomen

    Nun mag ich aber auch ungern viele hunderte von Euros ausgeben, dafür könnte ich mich ja dann auch die nächsten Jahre bei solchen Gelegenheiten einfach per Taxi fahren lassen...

    Ich weiß ja jetzt nicht, über welchen Betrag wir hier sprechen: Unser Anhänger (Weber Kargo mit Reling, weiß nicht, ob es die Größe noch gibt) hat vor etwa 10 Jahren 400 Euro gekostet, dazu noch eine Kupplung, zwei große Plastikkisten mit Deckel (60l?), einen Spanngurt, eine "Antirutsch"-Matte und den Preis dafür haben wir definitiv bei der Taxirechnung wieder drin. Das Ding altert auch nicht besonders allein durch Rumstehen. Will sagen: Mit dem Geld, mit dem ein Taxi ein paar Jahre bezahlen kann, kann man einen Anhänger ein paar Jahrzehnte bezahlen.


    Reling und Plastikboxen fanden wir flexibler als feste Box und günstiger dazu. Initiale Anwendungsgebiete: Großeinkauf im Supermarkt, Altglas, Transport von Gegenständen in den Boxen.


    Zur Frage des Kinderanhängers als Lastenanhänger: Kommt auf das Tranportgut und den Anhänger drauf an. Sperrige Dinge lassen sich im Kinderanhänger eher schlechter transportieren und befestigen. Wir werden unseren Kinderanhänger wieder verkaufen, sobald er nicht mehr für Kindertransport gebraucht wird.

    Nie was von der Gruppe gehört aber die AfD ist gegen Antisemitismus? Müsste man sowas nicht stillschweigend tolerieren?

    Das ist das tolle: Mit solchen Anträgen hat die AfD immer was, mit dem sie zeigen kann, dass sie ja gar nicht antisemitisch ist (egal, ob sie angenommen werden oder nicht), denn wer antisemitisch ist, würde sowas ja nicht machen, oder? Nur stimmt's halt für die AfD als ganzes nicht: Da haben sich schon viele an Analysen versucht: Google: Strategie der AfD Antisemitismus. Der Artikel von Sascha Lobo, den Yeti weiter oben verlinkt hatte, spricht auch genau das auch an. Kurz zusammengefasst: Die Außendarstellung der AfD bezüglich Antisemitismus ist eine andere als die Handlung führender Parteimitglieder. Man inszeniert sich lediglich als pro-jüdisch.

    Der Eindruck entsteht meiner Meinung nach hauptsächlich durch Medien und Filme.

    In der Realität waren die Hochzeiten, auf denen ich war, eher vollkommen normal: Trauung, Abendessen, Party, fertig.


    Teuer wurde es nur, wenn viele Gäste eingeladen werden.

    Aber es gibt Leute, die das auch im echten Leben machen wollen und machen. Konkrete Beträge weiß ich nicht, aber Polterabend im Restaurant, Hochzeitsfeier an spezieller Location, Kleid+Schuhe, Anzug, Ringe, Fotograf, DJ, Einladungskarten, Deko, Blumenstrauß .... Ich denke, sobald man einen gewissen Standard haben möchte, kommen auch automatisch Dinge hinzu: Wenn man sich schon alles so gut ausgesucht hat (Ort, Kleidung, ...), muss man z.B. auch einen professionellen Fotografen haben. Das kann ich nachvollziehen. Amateurfotos haben aber auch ihren Charme :)


    Und dann gibt es noch Leute, die auf teure Hochzeiten eingeladen werden und es gibt Frauen, die dann für (fast) jede ein anderes Kleid haben möchten, denn man kann ja nicht das gleiche Kleid nochmal bei Freundin X anziehen, das man bei Y schon angezogen hatte, wenn Y auch auf der gleichen Hochzeit wie X ist. Da kommen dann schon mit Anreise, Übernachtung und Kleid einige hundert Euro pro Hochzeit zusammen.


    Was ich in der Liste oben nicht erwähnt habe: Blumenstrauß. Man kann auch einfach morgens vor dem Standesamt zum Blumenladen gehen, einen fertigen Strauß aussuchen und wenn man sagt, dass der für eine Hochzeit ist, bekommt man auch noch ein nettes Band als Anfasser rumgebunden.

    Das hätte auch aus der Feder des Postillon stammen können: Verkehrsminister lässt Magnetschwebebahnen für den Nahverkehr prüfen

    Jetzt mal die ganzen anderen Fragen ausgeklammert, die der Artikel aufwirft: Wie soll man irgendwelche Klimaziele einhalten, wenn man für noch mehr Flugverkehr plant?


    Ich sehe gewisse Parallelen zwischen Scheuer und Johnson und musste an das Video hier denken: Boris Johnson: Last Week Tonight with John Oliver (HBO)

    Ich habe nur den Eindruck, dass Johnson das Spiel besser beherrscht als Scheuer, aber mal gucken... Wir werden ja schon gut unterhalten: Jeder bekommt was zur Ablenkung: Radfahrer mit Helm in Unterwäsche, Flugtaxis für die breite Masse, Transrapid für ...

    Jeder muss selbst entscheiden, wie seine Hochzeit aussehen soll. Ich habe den Eindruck, dass Hochzeiten mittlerweile zu teuren durchgeplanten Großevents werden. Deswegen möchte ich einmal sagen, dass es auch anders geht und man auch mit wenig Geldeinsatz eine schöne Hochzeit haben kann. Ich weiß von folgenden günstigen Hochzeiten:

    • Nach dem Standesamt kam der engste Kreis und eine Kiste Bier zur Feier nach Hause. Keine Extra-Hochzeitskleidung.
    • Nach dem Standesamt ins Restaurant (kleinster Familienkreis)
    • Keine Extra-Hochzeitskleidung, sondern nur Dinge, die später auch getragen werden. Keine Ringe. Keine Geschenke, sondern jeder bringt was fürs Büffet.