Lebensdauer des Tubus-Ständers für Lowrider verlängern

  • Schneeweißchen hat seit drei Wochen den Tubus-Ständer für Lowrider am Vorderrad. Das Teil ist eigentlich ganz praktisch, weil das abgestellte Rad mit Vorderradtaschen und Lenkertasche nicht mehr zum umkippen neigt. Ästhetisch ist es leider eine Katastrophe…


    … und technisch leider auch. Wie viele andere Ständer, gerade aus dem günstigeren Segment, wird bei diesem Ständer zwecks Arretierung ein Plastikring von einer Feder gegen die gegenüberliegende Metallhalterung gedrückt. Ebenjener Plastikring ist hier gut zu erkennen, er schaut ein bisschen schief aus dem Haus heraus:




    Heute Abend half keine rohe Gewalt mehr, der Ständer ließ sich nur noch bewegen, wenn der Plastikring mit einem Schlitz-Schraubendreher nach unten gezwängt wurde. Das war schon recht nah an dem, was ich als kaputt bezeichne, und leider ist die kurze Lebensdauer dieses Ständers nahezu legendär. Offenbar wurden hier für den einigermaßen stolzen Preis für 49,99 Euro UVP billigste Materialien verwendet, die sich schnell abnutzen und das Teil schlichtweg unbrauchbar machen.


    Das tolle ist aber: Mit ein bisschen Mut lässt sich das Ding wohl nicht reparieren im eigentlichen Sinne des Wortes, aber zumindest wieder in einen funktionstüchtigen Zustand versetzen — und das ist ja schließlich schon mal viel wert. Man braucht dazu nur ein bisschen Werkzeug und drei Minuten Zeit.

    Man muss einfach nur die einzelne obere Schraube lösen, dann fliegt das Ding, getrieben von der innenliegenden Feder, auseinander. Die Einzelteile sind recht übersichtlich, eine leicht rostige Feder, rechts darüber liegt ebenjener Plastikring zweifelhafter Qualität, dann der metallene Ständer und ganz unten dieses andere Plastikding, was als Umhüllung dient. Dort hatte sich dermaßen viel Dreck angesammelt, dass die Feder offenbar geradezu blockiert wurde:



    Ein bisschen putzen und auswischen, ein bisschen Rost von der Feder abrubbeln, dann ist das Ding zwar nicht wie neu, aber deutlich leichtgängiger als noch vor drei Wochen, jetzt genügt die Hebelwirkung zweier Hände, um das Ding ein- und auszuklappen:



    Im Bild ganz gut zu erkennen sind die ganzen Kunststoffspäne, die vom Plastikring abgehobelt werden. Da lässt sich wohl erstmal wenig machen, das Ding ist wohl auf eine bescheidene Lebensdauer ausgelegt. Wenn ich mal so ganz grob schätze, habe ich den Ständer in den letzten drei Wochen vielleicht… fünfzig Mal ausgeklappt? Viel häufiger wird’s nicht gewesen sein. Vielleicht reicht es jetzt für weitere fünfzig Male, dann lasse ich mir noch was neues einfallen.


    Hat da eventuell jemand eine Idee, was sich statt des Plastikringes dort einsetzen ließe? Kann man ein passendes Bauteil irgendwo bekommen? kiwi_kirsch ? Patrick ?

  • Schlechtes muß nicht billig sein.

    :)

    Die Kappe die von der Feder gegen das Gehäuse gedrückt wird dürfte deutlich zu weich sein.

    Möglicherweise gibt es passende Unterlegscheiben von der man eine drauf klebt, oder man müßte was aus

    Blech schnitzen. Ich hab hier Messing- und Alu-Blech.

    Wenn du willst tuhe ich davon was abhacken und drauf herum schlagen.

  • Möglicherweise gibt es passende Unterlegscheiben von der man eine drauf klebt, oder man müßte was aus

    Blech schnitzen. Ich hab hier Messing- und Alu-Blech.

    Wenn du willst tuhe ich davon was abhacken und drauf herum schlagen.

    Wenn ich das richtig sehe, müsste man aber diesen Plastikring mit so einer Scheibe ersetzen, oder? Ansonsten dürfte doch eine Metallscheibe von beliebiger Breite dafür sorgen, dass der Ständer überhaupt nicht mehr funktioniert?:/

  • Es gibt mehrere Möglichkeiten, bzw. Kombinationen davon. Zum einen sollten die Konturen des Gehäuses nachgeschliffen werden damit der Schiefstand der Druckhülse reduziert wird und damit das Einklappen etwas gewaltfreier geht.

    Auf die Druckhülse könnte man versuchen eine Metallscheibe zu verkleben, statt der Druckhülse könnte man eine Metallscheibe nehmen, oder man könnte versuchen die Druckhülse in Metall nachzubauen.

    Es gefällt mir persönlich überhaupt nicht wenn man feststellen muß das man ein Produkt erworben hat das der Hersteller mal eben hingerotzt hat ohne es fertig zu stellen und einen um mindestens eine Größenordnung zu hohen Preis dafür aufruft, bzw. der Händler/Importeur.

    Ich hab schon mal Werzeug in der Hand gehabt und ich hätte Lust mich mit dem Ständer zu beschäftigen. Ich sende dir mal ne PN.

  • Mittlerweile hatte ich oben erwähntes Ständerlein auf der Werkbank . Die Funktion als schwergängig zu bezeichnen trifft es nicht annähernd.

    Selbstzerstörung durch Benutzung trifft es besser. Das Konstrukt als solches sollte es können. Wenn nicht bei der Produktion geschludert wird.


    Als erstes fiel mir die Ständeraufnahme auf, die war nicht parallel : https://abload.de/img/mfs0184cnq.jpg

    Das sorgt schon für vorzeitigen Verschleiß am Druckstück der überhaupt nicht sein muß.


    Mit ein wenig Druck sah es schon ein wenig besser aus : https://abload.de/img/mfs022tf0a.jpg


    Unterschiedlicher Radien , ein guter millimeter Unterschied : https://abload.de/img/mfs03ykdyv.jpg

    Ich hab mich Viertelmillimeterweise herangetastet - Schleifen, zusammenbauen, testen, auseinanderbauen und von vorne.

    Rund 1,5 Millimeter hab ich weg genommen.


    Radien angleichen und etwas verringern : https://abload.de/img/mfs04sedsb.jpg


    Anfang und Ende angeglichen und die Ecken durch Fasen entschärft : https://abload.de/img/mfs05oxd2r.jpg


    Zum Schluß hab ich noch die Kanten gebrochen die recht scharfkantig waren.

    Jetzt kann man den Ständer mit einem Finger betätigen. Von meinem ursprünglichen Plan noch eine Metallscheibe zwischen zu legen bin ich abgerückt,

    denn die Kräfte die auf das Kunststoffdruckstück wirkten haben sich so sehr verringert, das das Druckstück das jetzt kann


    Fertig: https://abload.de/img/mfs06zfern.jpg


    Hab grad gesehen das ich die lange Hülse falsch rum eingebaut hatte. Macht aber keinen Unterschied.

  • Das goldene Handwerk!

    Und das meine ich als Mann mit anderthalb linken Händen ganz unironisch und neidlos anerkennend!

    „Zeigen wir dem staunenden Ausländer einen neuen Beweis für ein aufstrebendes Deutschland, in dem der Kraftfahrer nicht nur auf den Autobahnen, sondern auf allen Straßen durch den Radfahrer freie, sichere Bahn findet.“ (Reichsverkehrsministerium, 1934)

  • Ja, wenn man das nötige Fachwissen und Gerät hat, geht manches ganz flott von der Hand.

    Bei einem meiner Hinterbauständer reichte eine Portion Schmiermittel, um die zu hohen Widerstände zu überwinden und den Ständer wieder funktionsfähig zu machen. Ohne weitere Kaltverformung bei der Nutzung.