40 Jahre Rad und nun: mein 1. Rennrad?!

  • Liebe Leute,


    seit ich denken kann, wollte ich ein Rennrad.

    Nur kamen aus diversen Gründen immer andere Räder dazwischen.

    Nun sehe ich beim Rumsurfen dieses Angebot:

    https://www.fahrrad-xxl.de/bmc…2-ultegra-x0032532?size=1


    Ich will ab und zu bei schönem Wetter von Norderstedt nach HH düsen, mal am WE kleinere Trainingsfahrten machen.

    Alltagstauglichkeit ist egal, dafür habe ich meine 3 Lastenräder.


    Ich habe keinerlei Erfahrungen mit Carbon, die 105er-Gruppe hätte mir auch gereicht, also alles in allem ein bisschen too much? Aber das ist schon ein Schnäppchen, oder?


    Eigentlich sind meine Räder fast ausnahmslos schwarz, aber das Rot mag ich.


    Jemand Erfahrungen, Tipps, Hinweise?


    Dankeschön! :):)


    P. S.: O. K., der Laden ...

    „Zeigen wir dem staunenden Ausländer einen neuen Beweis für ein aufstrebendes Deutschland, in dem der Kraftfahrer nicht nur auf den Autobahnen, sondern auf allen Straßen durch den Radfahrer freie, sichere Bahn findet.“ (Reichsverkehrsministerium, 1934)

  • Wenn dir die 105er reicht und du auch nicht unbedingt carbon brauchst, kauf dir doch lieber etwas, das weniger Schnäppchen und mehr solide ist. Das die 1200€ Preisnachlass sind ja rein virtuell. Relevant ist es, den aktuellen Preis mit anderen Angeboten zu vergleichen und zu überlegen was besser passt.


    Zum Vergleich: RR von Stevens mit Hydraulikbremsen und Alu-Rahmen&Carbongabel kostet 2k€, mit normalen Bremsen 1.7k€ (und ist leichter als dein angestrebtest Rad!) , mit günstigerem Rahmen 1.3k (wiegt dann ganze 300g mehr als das von Fahrrad-XXL).


    Vorteil: Kann man vor Ort testen, kaufen und bei Bedarf meckern. 100€ mehr und dafür hydraulische Scheibenbremsen klingt für mich ebenso besser wie 600€ weniger und ein realistisch gesehen ebenso ausreichendes Rad. Ich hätte im Zweifel immer lieber einen Alurahmen da mir Carbon zu kompliziert ist.


    Ich will jetzt nicht sagen, dass ich die große RR-Erfahrung hätte, aber ich habe mir Anfang des Jahres ein neues Rad bestellt (bei poison bikes) und mir schon recht gut überlegt, ob ich mir ein Rad zusenden lassen möchte. Bei meinen Anforderungen war es alternativlos (und die Leute da sind gut, kann man anrufen und besprechen). Das Problem ist halt immer, dass an unsichtbaren Stellen gespart werden kann.

  • zu teuer.


    oder anders formuliert: zu wenig konkrete Angaben, um wirklich sagen zu können, dass es günstig ist.

    Modellreihe von 2016. Also ist die Ultegra auch von 2016. War es damals die aktuellste?


    Will sagen: vermutlich fährste mit einer 105er aus 2017 nicht schlechter als mit einer Ultegra aus 2015. Maßgeblich bei den Modellreihenunterschieden ist böse gesprochen nur das Gewicht. Wenn dir die 50g oder so nix ausmachen, dann lieber eine günstigere 105er.


    Ich persönlich würde übrigens keinen Carbonrahmen nehmen. Bedenke, dass du das Rad vielleicht auch mal in die U-Bahn oder Nah- und Fernverkehr mitnehmen willst. Bei schönem Wetter. Und du bist dann nicht allein. Versuch mal, dummen Mitfahrgästen mit ihrem 35kg-Pedelec klarzumachen, dass die ihren Trumm gefälligst nicht gegen deinen Carbonrahmen lehnen werden.

    Und bei einem Sturz, sei es fremd- oder eigenverschulden, stehste potentiell mit dem Gefühl wieder auf: hm - Rahmen kaputt oder nicht?


  • Ich halte es auch für zu teuer. Für wenig mehr Geld wäre bei den typischen Internetversendern die elektronische Schaltung drin (die schwerer ist und die man nicht haben muss - auf die ich aber auch nie wieder verzichten würde). Die 2016er Ultegra ist schon mit 11 Zahnkränzen, da war dieses Jahr (also letztes) keine Neuerung drin.

  • Wow, danke euch für die zahlreichen wirklich hilfreichen Rückmeldungen!


    Gerade die komplizierte Handhabung von Carbon geisterte mir auch durch den Kopf.

    Zudem habe ich alle meine Räder fast ausnahmslos bei Händlern gekauft.

    Nur einmal online, weil anderweitig nicht verfügbar.

    Ich werde weiter suchen. Diese Phase macht ja ohnehin sehr viel Spaß!


    Leicht soll es übrigens schon sein, denn ich habe ein BadBoy um die 10 kg. Also sollte das Rennrad deutlich darunter sein.


    Seht mir bitte nach, wenn ich nicht just allen einzeln antworte, am Smartphone brauche ich dafür Jahre!

    „Zeigen wir dem staunenden Ausländer einen neuen Beweis für ein aufstrebendes Deutschland, in dem der Kraftfahrer nicht nur auf den Autobahnen, sondern auf allen Straßen durch den Radfahrer freie, sichere Bahn findet.“ (Reichsverkehrsministerium, 1934)

  • Wie wäre es mit dem Merida Scultura 500?

    https://www.cyclefactory.de/fahrräder/racing/aluminium/

    Das Problem: Ich bin eben echt total unbeleckt, was Rennräder angeht. Gefahren (Runde um Block) bin ich das letzte Mal eines in den 90ern des letzten Jahrhunderts ...

    „Zeigen wir dem staunenden Ausländer einen neuen Beweis für ein aufstrebendes Deutschland, in dem der Kraftfahrer nicht nur auf den Autobahnen, sondern auf allen Straßen durch den Radfahrer freie, sichere Bahn findet.“ (Reichsverkehrsministerium, 1934)