[Altona] Umbau Louise-Schröder-Straße

  • [1]


    Die Louise-Schröder-Straße wird fahrradfreundlich umgebaut!

    Im Zuge der Neugestaltung des Grünzugs Altona wurde auch diese Straßenplanung angestoßen und heute nun der Planungsstand im Verkehrsausschuss Altona vorgestellt.


    Momentan ist die Louise-Schröder-Straße eine dreispurige Einbahnstraße für den Autoverkehr mit vielen Parkplätzen, kaum Grün und Rad- und Gehwegen in Mindestbreite

    [2]


    Begrüßenswerterweise soll die Asphaltwüste gelichtet, dem Autoverkehr nur noch eine Spur gegeben und die meisten Parkplätze aufgehoben werden.

    Der nun viele Raum wird für Grünflächen und je 3 m breite Radwege in Asphaltbauweise, welche vom Auto- und Fußverkehr getrennt sind, genutzt.


    Die Planung ist noch nicht veröffentlicht, ich habe aber aufgrund der Präsentation einige Querschnitte erstellen können:


    BESTAND:
    [3]

    PLANUNG:

    [3]


    Weitere Querschnitte der Planung:

    östlich

    [3]

    westlich

    [3]*


    Ich finde die Planung sieht ziemlich anständig aus!

    Jetzt wo mal Platz da ist, geht´s plötzlich...


    Zwar sieht der Querschnitt im westlichen Teil im Bereich des Einzelhandels doch noch Autoorientiert aus, dieser ist aber nur in einem ganz kleinen Teil geplant.

    Sonst dominieren die neuen 3 m breiten Radwege und viele neue Grünflächen.


    Die Straße Nobistor wird als Sackgasse eingerichtet und anders als ursprünglich geplant, erfreulicherweise statt mit einem gemeinsamen Geh- und Radweg nun mit einem getrennten, jeweils breiten eigenständigen Gehweg und Radweg angebunden.


    Insgesamt sehe ich die Planung sehr positiv und die Radwegeführung erinntert mich tatsächlich doch ziemlich an die Niederlande.

    Von mir aus: Weiter so!


    Was denkt ihr?



    Quellen:

    [1] Quelle: Hinnerk11, Datenlizenz: Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International

    [2] Quelle: breunigs, Datenlizenz: Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International

    [3] Von mir mit "Streetmix" gefertigt, Datenlizenz: Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International


    *hier ist die rechte Sperrfläche bzw. der Rangierstreifen natürlich auch 2,1 m breit

    Einmal editiert, zuletzt von KSM () aus folgendem Grund: falsches Wort

  • Auch von mir vielen Dank für die Arbeit.


    Du hast aber noch etwas entscheidendes vergessen. Da werden hunderte von Pollern notwendig sein. :evil:


    Mir persönlich würden zusammenhängende Grünflächen (mit ordentlich Gestrüpp) besser gefallen, als diese eingezwängten Baumreihen. Und ich mag auch lieber zwischen Grünstreifen und Autos fahren, als zwischen Grünstreifen und Gehweg. Weil Mülltonnen und Hunde, Kinder, abgestellte Fahrräder, Glasscherben usw.

  • Quelle