Woche 8 vom 22.02. bis 28.02. 2021

  • Diese Darstellung eines "Radfahrers" ist ja mal wieder klasse. Ich würde sagen, der Typ hatte nicht ale Latten am Zaun, diesem wäre vermutlich auch jedes andere Verkehrsmittel recht gewesen um sein Ziel zu erreichen, was immer der auch bezwecken wollte.


    Bei einem aufklingenden Martinshorn steige ich notfalls ab und mache Platz, no matter what. Diese lasse ich schnellstmöglich vorbei, selbst wenn ich auf einem reinen Radweg unterwegs wäre. In den NL ist das auch durchaus üblich dass Rettungsfahrzeuge Radwege nutzen um am stehenden Verkehr vorbei zu kommen.


    Wenn das irgendwer anders macht, liegt das nicht am Fahrzeug sondern in der Persönlichkeit begründet.

  • Ich finde nicht, dass die Pressemitteilung den Eindruck erweckt, es läge am Fortbewegungsmittel. Für mich stellt sie sich differenziert und sachlich dar. Dass er auf einem Rad unterwegs war, ist für das Verständnis der Situation wichtig und gehört m. E. demnach auch in die Berichterstattung.

    „Zeigen wir dem staunenden Ausländer einen neuen Beweis für ein aufstrebendes Deutschland, in dem der Kraftfahrer nicht nur auf den Autobahnen, sondern auf allen Straßen durch den Radfahrer freie, sichere Bahn findet.“ (Reichsverkehrsministerium, 1934)

  • Irgendwie hatte ich sie anders formuliert in Erinnerung mag aber auch an den Headlines der Postillen liegen, die mir schwerer im Gedächtnis sind so titelt die Welt:


    Zitat

    Radfahrer attackiert Rettungswagen, in dem gerade eine Frau reanimiert wird



    oder im Focus

    Zitat

    Radfahrer greift Rettungswagen an, während Frau darin reanimiert wird – die stirbt