ADFC nimmt Tourenplaner und Karte vom Netz

  • Liebe Foristen,


    ich weiß nicht, ob ich der einzige bin, dem es aufgefallen ist, aber der ADFC hat - laut eigener Darstellung zu Ende April 2018 - das Tourenportal geschlossen. Wichtigstes Feature war eine europaweite Kartenfunktion ähnlich Openstreetmap, bei der (für den Bereich der BRD) wirklich alle ausgewiesenen Radstrecken (schön in hellgrün) eingezeichnet waren. Das ist jetzt Geschichte.


    Das Netz der eingezeichneten Routen war also deutlich dichter als etwa bei Openstreetmap. Für mich war das bei der Routenplanung immer eine echt große Hilfe. Die eingezeichneten Routen gaben immer sehr verlässlich Auskunft über tatsächlich gut befahrbare - meist verkehrsarme - Straßen und (Rad-) Wege, was gerade in den neuen Bundesländern und ganz besonders in Brandenburg mit seiner Vielzahl von nicht befestigten Wegen von Vorteil war - andere Internetangebote und Apps schicken einen hier nach meiner Erfahrung IMMER über Teilstrecken mit Schotter/Asche/Sand, die eben nicht für jede(n) Fahrer und jedes Fahrrad befahrbar sind.


    Daneben konnte man auf der Karte immer gut ersehen, wo es an verkehrsreichen Straßen einen straßenbegleitenden Radweg gibt, ohne selber zeitaufwändig die Adleraugen von Tante Kugl bemühen zu müssen. Auch für Durchfahrten von größeren Ortschaften / Städten konnte man sich meistens gute Lösungen raussuchen. Alles in allem eine wirklich gute Mobilitätshilfe, gerade wenn man irgendwo das erste Mal unterwegs ist - schlechte Erfahrungen habe ich da eigentlich nie gemacht.


    Nun denn, der ADFC begründet die Einstellung dieses Angebots damit, dass es mittlerweile viele andere attraktive Angebote für die Tourenplanung im Internet und als App gäbe und man sich deshalb aus diesem Markt zurückziehen wolle. Was denn doch verblüfft. Ich jedenfalls habe bislang keine auch nur annähernd so detaillierte Karte aller designierten Radrouten gefunden. Halbwegs in diese Richtung geht wie gesagt noch Openstreetmap, wo aber eher nur ein Grundgerüst (Fernradwege etc.) enthalten ist.


    Ich habe mich dann kürzlich einmal per Email an den ADFC gewandt und wissen lassen, dass ich diese Einstellung aus o.g. Gründen sehr betrüblich finde. Eine Antwort steht noch aus.


    Fragen ans Forum:

    Bin ich der einzige, der diese interaktive Karte vermisst?

    Liegt die eventuell noch auf irgendeinem anderen Server und ich habe sie nur noch nicht gefunden?


    Mich würde auch interessieren, welche Lösung Ihr aus eigener Erfahrung empfehlen könnt. Ich bin jemand, der Touren gerne am Desktop- PC plant, anstatt zuerst eine App zu bemühen.

  • Habe die Kartenfunktion selber auch mal genutzt und mir die Tour dann in Komoot, was ich zum navigieren nutze, nachgebaut. War das nicht auch so, dass nur eine gewisse Streckenlänge pro Jahr kostenlos war? So wirklich vermissen werde ich die ADFC-Karten aber nicht.


    Zu Komoot würde ich auch raten. Es wird zwischen den Straßenarten und -belägen unterschieden (aber nicht nach Anzahl der Kraftfahrzeuge) und es gibt jede Menge vorgeplante Routen die man sich zu nutze machen kann. Man sieht Highlights an der Route und bei der Planung kann man direkt sagen ob man mit dem Rennrad, Mountanbike oder dem Stadtrad unterwegs ist. Zudem funktioniert die Navigation mittels Smartwatch wunderbar (genau für diesen Zweck ist das Ding echt genial). Natürlich auch sprachgesteuerte Offlinennavigation sowie GPX Import etc. Die App kostet nichts, ein Gebiet ist auch kostenlos, die Deutschlandkarte kostete glaube 20€ und die Welt 30€ einmalig. Mit der Qualität der Navigation bin ich soweit zufrieden, auch wenn sie sicher nicht perfekt ist.

    Zudem ist die App auch super zum Wandern.

  • Bin ich der einzige, der diese interaktive Karte vermisst?

    Ich wusste bisher nichtmal, dass es das gibt. Ich nutze Openstreetmap. Aber da stehen (hoffentlich) nur offzizielle Radrouten drin.

    Solange Dummheit als plausible Erklärung ausreicht, sollte man keinen Vorsatz annehmen.

  • Halbwegs in diese Richtung geht wie gesagt noch Openstreetmap, wo aber eher nur ein Grundgerüst (Fernradwege etc.) enthalten ist.

    Wenn was fehlt, trag es ein – sofern es in der Realität (noch) vorhanden, sprich mit Wegweisern ausgeschildert ist. Also keine eigenen Touren oder anno sonstwann mal ausgeschilderte und auf der Karte von 1990 noch enthaltene Radrouten, die in der Zwischenzeit Busch oder Neubaugebiet geworden sind. (Mag lustig klingen, gibt’s aber ab und an …)

    Einstieg: https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Cycle_routes

    Ich nutze Openstreetmap. Aber da stehen (hoffentlich) nur offzizielle Radrouten drin.

    Das kommt auf die Definition von „offiziell“ an:

    Es sollen Routen erfasst werden, die auch in der Realität existieren. Schlagendes Argument ist ihre Ausschilderung mit einer Wegweisung entlang der Route. Dadurch erhalten sie einen offiziellen Charakter. Routen sollten entweder Anfang und Ende haben oder einen Rundkurs beschreiben. Häufig haben Sie einen Namen, eine Nummer oder ein einheitliches Symbol.



    Ich nutze je nach geplanter Tour (MTB, Familie, Alltag) für die grobe Planung folgende Karten:

    cycling.waymarkedtrails.org

    hikebikemap.org

    opencyclemap.org


    Für Navigation und Detailplanung (gpx-Generierung):

    https://openmtbmap.org/

    graphhopper.com/maps/

    komoot.de