Beiträge von niels

    Laut diversen Berichten in den gesellschaftlichen Medien kontrolliert die Polizei gerade wieder vermeintlich bei rotem Licht fahrende Radfahrer, unter anderem am Bahnhof Dammtor.


    Ich habe kurz überlegt, ob ich mich aufs Rad setze und mal nachschaue, wie dort kontrolliert wird und ob grundsätzlich Radlinge angehalten werden, die kurz nach Umschalten auf rotes Licht nicht bremsen konnten, aber irgendwie denke ich mir: Nö, das ist vor einem halben Jahr schon gründlich schiefgegangen und hat mir eine Menge Ärger eingebracht.

    An den zwei Kontrollpunkten (Lerchenfeld, Dammtor) an denen ich vorbei gefahren bin, gibt es meines Wissens nach jeweils gelbe Lichtzeichen – auch für den Radverkehr.

    Detailansicht von der Straßenseite im Hintergrund. Auf dem rechten untermaßigen Radweg fährt man dann wohl zum Alsterglacis zum Harvestehuder Weg, auf der linken Seite kommt der Gegenverkehr in Richtung Innenstadt entgegen. Fein.

    Dass dieser "Radweg" unter der Brücke entlang ein Zweirichtungsweg ist... darauf wäre ich nie gekommen! Typischerweise fahre ich in Richtung Innenstadt dort auch auf der linken Weghälfte, nur gut das mir dort noch keiner entgegen gekommen ist.


    Insgesamt ist diese gesamte Kreuzungsanlage mehr als miserabel – danke fürs Dokumentieren und zusammenfassen.

    Vor diesem "Thema" stehe ich regelmäßig, da ich oft aus Richtung Hbf Richtung Alsterufer möchte. Dass ich da eigentlich linksseitig fahren muss war für mich nicht ersichtlich (bis ich das irgendwo mal gelesen habe).

    Du könntest alternativ mal probieren hinter der Kunsthalle rechts abzubiegen, dort schon die Bahngleise zu unterqueren und dann links über die zweite Querung auf die Kennedybrücke. Sind ein paar Meter mehr, aber dafür absolut StVO-Konform. :D

    P.S.: Hat den umliegenden Gewerbetreibenden mal jemand gesagt, dass der »gut fließende Verkehr« an ihnen vorbeirauscht?

    Genauso sieht es nämlich aus. Selbst bei den Läden die eigene Parkplätze haben (z.B. Edeka) muss man – wenn man wieder in die gleiche Richtung weg will – zumindest einmal um viele Ecken fahren denn direkt links abbiegen ist auf der sechsspurigen Straße einfach nicht drin.


    Und Seitenstraßen werden bestimmt nicht weiter belastet – genauso wie es Fahrbahnradler geschrieben hat. Der Kandidat am weitesten oben wäre höchstens der Eilbeker Weg (zweispurige Einbahnstraße Richtung Osten). Die ist aber auch heute schon gut befahren und hat eine schlechte Radinfrastruktur, schlimmer wird's da nimmer.


    Die Hasselbrookstr. im Süden ist in wenigen Teilen mWn eine Tempo 30 Zone (die man bestimmt noch weiter ausbauen könnte wenn man denn will) und funktioniert derzeit (mit der Baustelle an der S Landwehr) gut im Mischverkehr. Diese explizit als Umfahrung zu nutzen machen bestimmt einige, bietet sich aber aufgrund der Ampel- und Kreuzungsgestaltung nur bedingt an.

    Ist nicht ganz dieselbe Stelle, aber ich such mich jetzt nicht nicht zu Tode.

    Der Thread ist hier: Radfahrstreifen Dammtor und Edmund-Siemers-Allee in Hamburg

    Die Haltelinie ist aber schon ein paar Wochen in Gelb zurückversetzt. Was aber viele nicht davon abhält sich nach ganz da vorne zu stellen. Würde mir da echt einen hübschen orangen Poller wünschen. Oder man findet mal ein Hütchen. :)



    Die Polizei ist heute offenbar schon wieder dort zugange. Will mal jemand hinfahren und nachgucken, ob man wieder nur irgendwelche lustigen Rotlichtverstöße abkassiert?

    Ja, waren Rotlichtkontrollen. Sah aber aus der Entfernung ähnlich willkürlich aus wie du es ja leider erleben durftest.

    Team Blau hat heute etwas von "28 stationären Kontrollstellen" getwittert – habe heute Mittag eine große Runde quer durch die Innenstadt (Rathaus, Jungerfernstieg, Dammtor, Schanze, Messe, Christuskirche) gedreht, dabei aber nur am Alsterglacis Beamte gesehen.


    Diese Liste der Orte würde mich ja echt interessieren – denke aber da kommt man aus "taktischen Gründen" nicht dran.

    liegt direkt vor meiner Haustür, wenn ich morgen Abend spontan Zeit habe komme ich vorbei!


    Edit: Die Beispiele schlechter Baustellen (inkl. Ort) am besten ausgedruckt mitbringen, vielleicht hilft das Team Blau zur Veranschaulichung.

    Update: der Radweg ist in neuer (aber altbekannter) roter Pflasterung wieder geöffnet. Abgrenzung zum Gehweg mit Blindenleitstreifen. Bleibt dann spannend zu sehen wann es zu den ersten Konflikte zwischen Radfahrern und motorisierten Besuchern des Porsche Zentrums kommt.