Fußgängerfurt oder Fußgängerüberweg

  • Bei einigen Nachrichten stutzt man dann doch noch kurz:


    Dort steht:


    Zitat

    Der 81-Jährige war laut Polizei mit seinem Pedelec an der Oberhausener Straße in Höhe einer Fußgängerfurt auf die Straße gefahren. Dabei soll er gegen ein Auto gestoßen sein.

    Das klingt für mich nach: Der Senior quert mit seinem Pedelec die Oberhausener Straße auf einem Fußgängerüberweg, auf dem er womöglich gar keine Vorfahrt hatte, und kollidiert dabei mit einem bevorrechtigten Kraftfahrzeug.


    Das wäre eben das übliche Missverständnis bezüglich der Begriffe „Fußgängerüberweg“ und „Fahrradfurt“. Allerdings gibt es entlang der Oberhausener Straße in Dinslaken laut Google Maps keinen Fußgängerüberweg.


    Eine Recherche zu anderen, womöglich detaillierteren Artikeln blieb allerdings erfolglos, bis mir heute Morgen jemand schrieb, dass sich der Unfall an dieser Kreuzung zugetragen habe:


    Das hilft allerdings nur bedingt weiter, denn bei den „Fußgängerfurten“ dürfte es sich in Wahrheit um „Fußgänger- und Fahrradfurten“ handeln und offenbar war ja der Radfahrer entlang der Vorfahrtstraße unterwegs.


    Was soll ich mir nun für den Eintrag bei death.bike zusammenreimen? „Nichts genaues weiß man nicht“?

  • Nach Lektüre des Polizeiberichtes tippe ich darauf, dass er südlich der Einmündung Mittelfeldstraße die Oberhausener Straße nach Osten (in Richtung Kurt-Schumacher-Straße) überqueren wollte und dabei von einem nach Süden fahrenden Auto erfasst wurde. (Es könnte auch ein Stück weiter nördlich an der anderen Querungsmöglichkeit gewesen sein.) Wobei "gegen einen Pkw gestoßen" extrem merkwürdig klingt.
    Frag doch einfach bei der Pressestelle der Polizei nach. Kontaktdaten finden sich über den Link oben.

  • Hier in der Gegend (irgendwo im Fränkischen) ist auch schon ein Radler gegen ein stehendes Auto gefahren, weil er nicht geschaut hat. Die letzte Vermutung war "auf Navi/Tacho geschaut", aber klar ist das natürlich nicht. "Gegen Auto gestoßen" kann es also durchaus auch geben.. so furchtbar das ist.

  • @Nbgradler "Merkwürdig" im Zusammenhang mit der Unfallbeschreibung. Laut Überschrift des Polizeiberichtes war es ein "schwerer Verkehrsunfall". Die RP schreibt, dass der Mann "von einem Auto erfasst" worden sei. Aber klar, je nach Tempo kann auch eine Kollision mit einem stehenden Hindernis lebensgefährliche Folgen haben bzw. tödlich enden.


    @timovic Den "Fußgängerüberweg" hat @Malte ins Spiel gebracht. Sowohl im Polizeibericht als auch im verlinkten Artikel der RP ist nur von "in Höhe einer Fußgängerfurt" die Sprache.


    Vielleicht wollte er auch schon in Höhe der Einmündung Mittelstraße vom Geh-/Radweg auf die Fahrbahn wechseln und ist dabei erfasst worden. Das passt etwas besser zu den Beschreibungen. Andere Presseberichte stützen diese These.