Beiträge von SchwaBicyclist

    "Wichtig: Auch wenn die Benutzungspflicht aufgehoben wird, darf der Radweg weiter benutzt werden, wenn die Stadt Schenefeld entsprechende Schilder aufstellt."


    Welche Schilder sollen denn aufgestellt werden? [Zusatzzeichen 1022-10] ?

    Mir wäre es neu, dass es überhaupt eines Schilds bedarf, damit ein Radweg benutzt werden darf.


    Kann ein Radler Fußgänger auf dem Radweg als Hindernisse nicht erkennen? Muss er dann ggf. die Geschwindigkeit so anpassen, dass er immer bremsbereit ist und vor dem Hindernis zum Halten kommen kann?

    Bremsbereit sollte er so oder so sein. Wenn Fußgänger den Radweg blockieren, dann kann der Radler (wenn möglich) auf die Fahrbahn ausweichen. Andernfalls muss er eben stehenbleiben, bis der Weg wieder frei ist. Oder er steigt ab und schiebt auf dem Gehweg daran vorbei. Was er nicht machen darf: einfach auf dem Gehweg vorbeifahren und dabei evtl. auch noch einen Poller beschädigen.


    An meinem Zweitrad fahre ich jetzt zwei Busch & Müller IXON Speed Premium spazieren. Die Dinger sind ja nunmal wirklich die absolute Härte.

    Bin ja schon lange am überlegen ob und welche akkubetriebenen Leuchte ich mir holen möchte. Bin nämlich Sommer wie Winter zum großen Teil im Dunkeln unterwegs und habe bisher für die teilweise erreichten Geschwindigkeiten definitiv unzureichende Beleuchtung.
    Hatte mit der IXON IQ Speed Premium geliebäugelt. Nun werde ich sie mir definitv kaufen. Danke, Malte !

    Das liegt dann in der Regel an der gemeinsamen Ampel für Radfahrer und Fußgänger


    Was genau meinst du denn mit "gemeinsamer Ampel"?
    a) Streuscheibe mit Fahrrad und Ampelmännchen zusammen?
    b) weil die Radfahrerfurt an die Fußgängerfurt grenzt und somit zur Zeit noch das Lichtzeichen für zu Fuß Gehende zu beachten ist?


    Zitat von StVO §37: Wechsellichtzeichen

    6.Wer ein Rad fährt, hat die Lichtzeichen für den Fahrverkehr zu beachten. Davon abweichend sind auf Radverkehrsführungen die besonderen Lichtzeichen für den Radverkehr zu beachten. An Lichtzeichenanlagen mit Radverkehrsführungen ohne besondere Lichtzeichen für Rad Fahrende müssen Rad Fahrende bis zum 31. Dezember 2016 weiterhin die Lichtzeichen für zu Fuß Gehende beachten, soweit eine Radfahrerfurt an eine Fußgängerfurt grenzt.

    Es hält sich doch eh kein Radfahrer an die Regeln, der ist doch selbst schuld, er hätte ja mit dem abbiegenden Kraftfahrzeug (oder was auch immer da unfallursächlich war) rechnen müssen, bestimmt hatte er kein Licht und dann wird auch noch drüber gerätselt, dass er ja sicherlich auf der falschen Seite gefahren ist. Blablabla.


    Irgendwie fehlt da noch das Totschlagargument schlechthin:

    mx39.gif

    Ich habe ein GoPro Hero 3 Black Edition. Offiziell filme ich natürlich nur für private Zwecke.
    Nur is mir im Moment die 64 GB Speicherkarte verreckt, also fahre ich im Moment ohne Cam. Aber hier in der Würzburger Gegend lässt es sich eigentlich relativ entspannt radeln, verglichen mit dem, was ich hier so lesen muss.
    Angezeigt habe ich bisher noch nichts und habe es eigentlich auch nicht vor. Will ja kein zweiter Knöllchen-Horst werden, denn Radwegblockierer gibt es hier trotzdem genug. Aber im Falle eines Unfalls möchte ich mich schon irgendwie abgesichert wissen, falls die Gegenseite meint Sperenzchen machen zu müssen.

    Wenn mich so einer hätte sehen müssen, aber mir trotzdem den Weg versperrt, dann bleibe ich gerne kurz stehen, bis das Hindernis wieder weg ist. Meist habe ich eine (Handy)Kamera griffbereit und mache einfach ohne große Gesten oder Geschrei ein Photo und harre erwartungsvoll der Dinge/Reaktionen, die folgen. Das Aufregen und Rumdiskutieren habe ich mir so gut wie abgewöhnt. Ein demonstratives Photo in Verbindung mit der Ungewissheit, ob da nun noch was nachkommt oder nicht, regt in der Dose hoffentlich zum Nachdenken an.


    ;)