Das ökologische Gewissen

  • Es gibt inzwischen auch Dachziegel, die wie solche aussehen, aber kleine PV-Anlagen sind. Wurde die Tage erst bei SWR3 im Radio erwähnt, aber ich meine, ich hätte auch schon paar mal Werbung dafür gesehen.

    Jo, so zum Beispiel. Die braunen Ziegel haben aber eine geringere Leistung als die blauen.


    Ernährung noch zu fleischig, wird weniger.

    Das war bei uns tatsächlich der einfachste Posten.


    Ich stamme ja auch aus einer Familie, in der zwei oder drei Mal am Tag Fleisch gegessen wurde und ich habe diesen Konsum selbst bestimmt noch bis 2017 regelmäßig praktiziert.


    Dann haben wir festgelegt, dass es nur noch ein Mal Fleisch pro Woche geben solle. Und kurz darauf nur noch eine Mahlzeit mit Fleisch pro Monat. Das klappt super, zumal das vegetarische Angebot im Supermarkt, in den Restaurants und sogar beim Frühstück bei meinem Arbeitgeber im Bureau deutlich gewachsen ist. Fleisch kommt grundsätzlich nur dann noch auf den Teller, wenn wir irgendwo zu Gast sind und man dem Gastgeber die Mühe, die er sich mit dem Essen gemacht hat, nicht mit irgendwelchen Öko-Debatten gleich wieder madig machen möchte.

  • Noch ein "Problem" (mir fällt kein passenderes Wort ein) sind Kurztripps. Gerne würden wir uns z.B. mal ein paar Tage Rom anschauen. Aber die Anreise per Bahn steht zeitlich und finanziell in keinem vernünftigen Verhältnis im Vergleich zur Anreise per Flug.

    Mir ist noch eingefallen, dass ich einmal mit dem Reisebus zu einer organisierten Gruppen-Rundreise durch Griechenland gefahren bin. Mit Übernachtung am Gardasee bei Hin- und Rückreise und jeweils einer weiteren auf der Fähre.


    Nur, weil es bisher noch nicht zur Sprache kam: Flixbus zum Beispiel bietet eine elfeinhalb stündige Direktfahrt ab München durch die Nacht für Preise ab ca. 60 Euro. Wäre absolut nichts für mich, weil eine Nacht im Reisebus durchfahren, verbinde ich nicht mit Urlaub.


    Die Reise nach Griechenland dagegen habe ich angenehm in Erinnerung. Aber da fuhren wir tagsüber und es gab Zwischenaufenthalte und Übernachtungen. Und das ist schon so lange her, dass vermutlich nur die angenehmen Erinnerungen haften geblieben sind.


    Vielleicht gibt es ja auch ähnliche Angebote für die Fahrt von München nach Rom mit mehreren Zwischenstopps? Motto: "Der Weg ist das Ziel."