Pop-Up-Radweg an der Hildesheimer Straße in Laatzen führt zur geplanten Velo-Route 8

  • Manchmal ist es so, dass die Verlängerung zuerst gebaut wird.

    So der Pop-Up-Radweg an der Hildesheimer Straße, der auf die geplante Velo-Route 8 zuführt.

    Beziehungsweise die Velo-Route 8 in Richtung stadtauswärts verlängert.


    Hier drei Bilder, aufgenommen Richtung stadtauswärts in Höhe der Einmündung Alte Rathausstraße:

    Hinter der Einmündung Alte Rathausstraße sind noch die Markierungsarbeiten in Gange.


    Direktes Linksabbiegen ist weder für den KFZ noch für den Radverkehr möglich.

    Aber diese Ausbuchtung rechts vom Pop-Up-Radweg ermöglicht die Aufstellung an der kombinierten Rad-/Fußwegampel.


    Im Bereich des Hochbahnsteiges Birkenstraße sind die Markierungs-Arbeiten noch nicht abgeschlossen.

    Hier das Satellitenbild (so gedreht, dass es der Ausrichtung der Fotoaufnahmen entspricht:

    https://www.google.de/maps/@52…180h,44.96t/data=!3m1!1e3


    Die Hildesheimer Straße in Hannover geht übergangslos über in die Hildesheimer Straße in Laatzen. Man muss schon sehr genau darauf achten, dass Ortsausgangs/Ortseingangsschild nicht zu übersehen.

    Kurios liest sich diese Meldung:

    "CDU will mit Pop-up-Radweg auf der Hildesheimer Straße experimentieren

    In Laatzen fordert der Rat, auf der Hildesheimer Straße testweise eine Autospur für den Fahrradverkehr frei zu machen. In Hannover will die CDU nachziehen, aber im hiesigen Rathaus gibt es keine Mehrheit für Pop-up-Radwege – die SPD hält generell nicht viel von dem Thema."


    Die Veloroute 8 in Hannovers Stadtgebiet ist nicht entlang der Hildesheimer Straße geplant.

    Da bleibt sich die SPD ihrer Linie treu, dass Hannover gefälligst eine Autostadt zu sein hat und sich daran nichts ändern darf.

    Hier die Veloroutenkarte:

    https://www.hannover.de/var/st…r-DE/Velorouten-Karte.jpg

    Und hier die Stelle auf googlemaps, an der die Veloroute 8 von Laatzen her kommend (auf dem Satellitenbild von unten rechts her kommend) von der Hildesheimer Straße in die Wiehbergstraße einmünden soll:

    https://www.google.de/maps/@52…,35y,44.97t/data=!3m1!1e3

  • sieht schon wieder nach einem zukunftsklassiker aus.

    nämlich dann, wenn doch ein verbindliches Rechtsgutachten incl. anschließender Rechtsprechung kommt, wonach Rad Fahrende auch dann überholt werden, wenn diese auf einem Radfahrstreifen unterwegs sind.

    Wie man bei der Gestaltung 1,5m Abstand halten will: :S:?:

  • Mal abgesehen davon, dass ich die 1,5m in so einer Situation als nicht notwendig empfinde, als Radler wohlgemerkt, die Verkehrsräume sind ja klar aufgeteilt, wirst Du doch wohl selbstverständlich voll durch die Dooring-Zone fahren, um den nachfolgenden Verkehr nicht zu behindern.

  • sieht schon wieder nach einem zukunftsklassiker aus.

    nämlich dann, wenn doch ein verbindliches Rechtsgutachten incl. anschließender Rechtsprechung kommt, wonach Rad Fahrende auch dann überholt werden, wenn diese auf einem Radfahrstreifen unterwegs sind.

    Wie man bei der Gestaltung 1,5m Abstand halten will: :S:?:

    Hast du denn vor Ort schon nachgemessen, wie breit der Radfahrstreifen ist?

    Als ich die Fotos machte, hatte ich wenig Zeit und nichts zum Messen dabei.

    Aber mein Eindruck war, dass die Radfahrstreifen auf meinen Fotos oben ca. 2,50 bis 3 m breit sind.


    Problematisch fand ich diesen Abschnitt, der sehr nach einer provisorischen Übergangslösung aussieht, die hoffentlich bald verbessert wird:

    Hier wird der Radfahrstreifen zum Fahrrad-Schutzstreifen, immerhin mit Abstand zu den Parkmarkierungen. Die wurden so angebracht, das jetzt die Autos halbseitig auf dem alten Hochbordradweg parken.


    Hier der google maps Link:

    https://www.google.com/maps/@5…180h,39.45t/data=!3m1!1e3

    Die Querstraße in Höhe der Ampel ist die Neue Straße. Links geht es zum Messebahnhof Laatzen.

  • da brauch ich nicht nachmessen.


    die Fahrspur für KFZ hat keine 2,60 + 1,5 = 4,1m


    denn der Abstand ist zu Rad Fahrenden einzuhalten. Egal, wo die Fahren. Ob nun äußerst rechts oder mitte oder eher links.

    und wenn der Radfahrstreifen selbst 3m breit ist: es darf auch dann in der nähe der "Trennungsmarkierung" gefahren werden. Spätestens beim Überholen Fahrrad<->Fahrrad.

  • Ich bin in Laatzen nur alle paar Monate oder gar alle paar Jahre unterwegs. Aber ich habe dieses Foto von einem Unfall gefunden, der sich zufällig an der Stelle ereignet hat (Höhe Haltestelle Birkenstraße stadtauswärts) an dem ich den Pop-up-Radweg fotografiert habe:

    https://www.stadtreporter.de/m…4765297047fc61e833_XL.jpg

    (Hier der Artikel zu dem Unfall:

    https://www.stadtreporter.de/l…in-haltestelle-in-laatzen )

    Auf dem Unfallfoto von 2018 kann man sehen, dass dort früher zwei Fahrspuren markiert waren.

    Davon ist jetzt eine Fahrspur durch einen Radfahrstreifen ersetzt worden.

    Hier noch mal ein Foto auf dem man links im Bild den Aufgang zum Hochbahnsteig sieht, der auf dem Unfallbild auch zu sehen ist.

    radverkehrsforum.de/attachment/15589/

    Der neue Radfahrstreifen ist hier noch abgesperrt, weil noch Markierungsarbeiten im Gange sind.

    Auf dem googlemaps-Satellitenbild haben ich versucht, die Fahrspurbreite zu messen, demnach sind beide Fahrspuren jeweils 3 m breit.


    Ich verstehe deine Kritik nicht: Du schreibst: "Die Fahrspur für den Autoverkehr hat keine 2,60 + 1,5 = 4,1m.


    Wie breit sollte denn deiner Meinung nach eine Fahrspur für den Autoverkehr sein? Und wie breit würdest du den Radfahrstreifen markieren?


    Wenn die Gesamtbreite der Fahrbahn 6 m ist, so wie ich es auf dem Satellitenbild gemessen habe, und wenn die Autofahrspur, wie von dir gefordert, 4,10 m wäre, dann bliebe ja nur noch Platz für einen 1,90 m breiten Radfahrstreifen. Das kann doch nicht ernsthaft dein Alternativorschlag sein.


    Hier noch mal der Link zum Satellitenbild:

    https://www.google.de/maps/@52…,90h,44.97t/data=!3m1!1e3

  • Inzwischen hat auch die Stadt Hannover aufgeholt und auf der Hildesheimer Straße im hannoverschen Stadtgebiet einen Radfahrstreifen auf der Hildesheimer Straße angelegt.

    Dafür wurde eine Fahrspur, die bisher für den Autoverkehr reserviert war, umgewandelt. (Auf dem Foto stadtauswärts wenige hundert Meter vor der Stadtgrenze nach Laatzen.)

    Hier der Link zur alten googlestreetview-Ansicht:

    Google Maps
    Find local businesses, view maps and get driving directions in Google Maps.
    www.google.com


    Allerdings ist im Bereich der Bushaltestelle am Brabrinke alles beim Alten geblieben. Schade. Die Idee, den Radverkehr hinter der Bushaltestelle lang zu führen ist allerdings nicht unbedingt nur schlecht. Daraus entsteht jedoch wieder ein Flickenteppich, wie diese Fotos zeigen, die ich stadteinwärts fahrend aufgenommen habe:


    1. Radfahrstreifen ohne Rotmarkierung auf der Fahrbahn.


    2. Im Kreuzungsbereich dann mit Rotmarkierung:


    3. Im Bereich der Bushaltestelle Hochbordradweg mit grauem Verbundsteinpflaster und rot geklinkerten Markierungsstreifen:


    4. Zurück auf den Radfahrstreifen, der auf die Fahrbahn markiert ist. Ohne Rotmarkierung, aber mit Mini-Baken auf weißer Leitschwelle:


    Soll man sich jetzt freuen über den Radfahrstreifen auf der Hildesheimer Straße trotz der unterschiedlich gestalteten Radverkehrsführung? Oder gerade wegen der unterschiedlich gestalteten Radverkehrsführung im Omnibus-Haltestellenbereich?


    Früher war die Omnibushaltestelle Am Brabrinke in der Seitenstraße angeordnet. Das ist ein weniger attraktiver Standort, schlechter ersichtlich und verbunden mit längeren Umsteigewegen. Hier der Link zur alten Googlestreetview-Ansicht:

    Google Maps
    Find local businesses, view maps and get driving directions in Google Maps.
    www.google.com

    3 Mal editiert, zuletzt von Ullie () aus folgendem Grund: Rechtschreibung, Foto stadtauswärts und streetview-Links ergänzt