Tschüß, Zweitwagen...

  • Ich kann mich noch gut an den Moment erinnern, an dem unser Zweitwagen die Trennung verkündet bekam. Es war ein Novembertag mit Höchststrafenwetter ( 2° und Graupel). Ich wollte mich ins Auto setzen um zur Arbeit zu fahren. Meine Frau war schon weg, die Nachbarn auch. Als ich die Tür öffnen wollte, zeigte schon die Zentralverriegelung durch Arbeitsverweigerung, dass der Wagen länger nicht gewegt worden war - die Batterie war leer. Die Nachbarn waren auch alle weg, also nix mit "mal eben Starthilfe". Ich habe dann zweimal geflucht und mich aufs Rad gesetzt, ADAC hätte zu lange gedauert. Bonus war dann, dass der Graupel aufhörte und die Sonne rauskam. Später, als dann klar war dass die Karre in einem Jahr keine 500km gefahren war, war die Entscheidung dann ganz einfach...

  • Die Stellprobe fürs "Bikeport" hab ich schon vor ein paar Wochen gemacht.


    Wie viel Platz so ein Auto doch einnimmt...

    Da gibts super Fahrradgaragen, die dort optimal hinpassen würden

    z.B. sowas: https://www.streicher-fahrradgarage.de/

    Nicht ganz billig, aber die Bikes und der Kinderanhänger wären im Trockenen - und abgeschlossen. Ich hab mir vor ca. 10 Jahren so ein Ding geleistet - und musste nach dem Fundamentbauen erst mal 1 Monat unters virtuelle Sauerstoffzelt.