Beiträge von Quenten

    In Magdeburg hat die Behörde jetzt die Nase voll. Bei der nächsten Ordnungswidrigkeitenanzeige kommt der Datenschutzbeauftragte. Da bin ich ja mal gespannt:


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Oh man. Ich kann mich noch so gut an den Artikel der örtlichen Zeitung erinnern „Das Ordnungsamt schreibt regelmäßig Parkverstöße auf!!!!!“. War schon vorher eine offensichtliche Lüge. Die Ecke wo er die Falschparker moniert ist einer der nervigsten in Magdeburg und ich habe noch nie ein einziges Auto mit einem Knöllchen gesehen.


    Meiner Meinung nach ein recht einseitiger Artikel zum Thema toter Winkel.


    Und noch einen "super" Kommentar zum Artikel.


    "Ein Problem, das leider auch in Zukunft weitere Opfer mit sich bringen wird. Da der Radfahrer grundsätzlich nur über sehr wenig „Knautschzone“ verfügt“ sollte es stets der Radfahrer sein, der bei unsicheren Situation schon im Vorab eine defensive Haltung einnimmt, bevor überhaupt eine Gefährdung eintritt.


    Eine Schuldzuweisung an den unaufmerksamen LKW- Fahrer bringt nichts, wenn ich im Krankenhaus liege.


    Alte Menschen und Kinder aber auch völlig überforderte E-Biker leben natürlich sehr gefährlich.Darum gilt stets die oberste Regel:vorausschauend fahren und in jedem Fall nachgeben,denn man lebt nur einmal!"


    Wie kann man bloß so denken?


    Bremsen, oder Hupen und Crashen?
    Ich hab noch eine original Radlaufschelle (nicht zugelassen). Das Pingpingping der nromalen Klingeln wird ja sehr gern überhört. Aber mein neues Rad will ich nicht verunstalten . . .


    Ich kann mir unter solchen Klingeln nichts vorstellen. Wie sollen die denn aussehen?

    Gerade eben im Morgen Magazin im ARD:
    Radfahrer sind die schlimmsten Verkehrsteilnehmer, kennen keine Regeln und sie sind gefährlicher als der Autoverkehr. Angeblich sind sich alle Experten ( welcher Experten es waren wurde nicht genannt) das Radfahrer am besten auf der Fahrbahn aufgehoben.
    Ich weiß nicht ob die Interviewten wirklich derart dämlich sind um so einen Blödsinn zu erzählen oder ob es wieder nur Manipulation war.
    Ein sehr kurzer Beitrag mit riesem Schwachsinnsanteil.


    Ein Unfallbericht, der Fragen aufwirft, wobei dem Journalisten wohl lediglich die Floskel "tragisch" eingefallen ist. Insbesondere stellt sich die Frage, warum Autoheckscheiben nicht aus Verbundglas bestehen, aber auch, ob der Radfahrer einen Helm und wenn, was für einen getragen hat. Scheinbar werden Tragen oder Nichttragen auch bei tödlichen Verletzungen nur erwähnt, wenn es der Helmpropaganda dient.


    Ich finde die ganze Situation seltsam. Ich kenne diese Straße und dort parken nie Autos o_O
    Vorallem ist sie meistens zweispurig.

    Kann das nicht auch genau so gut eine Folge des jahrelangen Verdrängens des Radverkehrs auf (handtuchbreite) Radwege sein? Vielleicht können sich manche Leute garnicht mehr vorstellen, dass man auch direkt auf der Straße mit dem Rad fahren kann.


    Nein es ist wirklich so wie Jan sagt. Ich bin früher auch lieber auf Gehwegen gefahren weil mir noch die nette Lektion vom Verkehrspolizisten im Kopf war: "Fahr auf der Straße und du bist tot. Fähre ohne Helm und du bist tot. Tu beides und du bist doppelt tot". Sinngemäß zusammen gefasst. Ich hätte nie auf die Pfeife hören sollen, ich bin deswegen jahrelang nicht mit dem Fahrrad gefahren.

    Ich will aber nicht leugnen, das das auch ein bisschen sehr missverständlich. Das passiert leider manchmal, wenn ich nachts um vier Uhr noch einen Beitrag tippe :( Im Blog muss ich auch hin und wieder am nächsten Morgen einen Beitrag korrigieren, der sich nach dem Ausschlafen als etwas missverständlicher entpuppt :/


    Ach was, kein Problem. Mir war gar nicht bewusst das du so spät noch schreibst ;)
    Ich muss sagen, du hast mich neugierig gemacht auf so ein Gitter. Ich habe so etwas nämlich noch nie in echt gesehen.

    Was ist für Dich ein "vernünftiges Rad"?


    Das was am besten zu einem selber passt ;)
    Ich fand es halt nur anmaßend das er mit seinem Citybike eben meint kein vernünftiger Mensch würde da lang fahren. ich hab Zuhause 2 Mountainbikes (ein eher...schlechtes und ein "gutes"), mir würde es sicherlich viel Spaß machen dort entlang zu fahren (ich mag halt holprige Strecken).
    Ich weiß das es eigentlich Blödsinn sich darüber aufzuregen, aber ich wollte halt mal drauf aufmerksam machen ;)


    @ Malte


    Ach so war das gemeint. Dann Entschuldige ich mich mal. Und ja da hast du Recht, ich weiß ja nicht wie viele da so entlang spazieren und man sollte dann, wenn sehr viele dort sind, wirklich nicht lang fahren.

    Egal ob gepflastert oder nicht: Es kommt eigentlich kein normaler Mensch auf die Idee, dort oben mit dem Rad fahren zu wollen


    Auch wenn ich deinen Blog sehr gut finde, bei dem Satz fühle ich mich dann doch beleidigt. Ich bin also nicht normal weil ich ein "vernünftiges" Rad habe mit dem ich problemlos da lang fahren könnte und es auch gerne mal würde? Der Damm spricht mich schon an und wenn er so aussieht wie auf den Bildern und du Angst um deinen Rahmen hast, dann hast du wirklich das falsche rad. Ich an deiner Stelle hätte eher Angst um die Felgen.


    Mitführen ja, anbringen nein. Ich transportiere meine Airzound immer im Trinkflaschenhalter und klemme sie mit der mitgelieferten Krampe an den Lenker. Ziemlich effektiv (einmal hat ein voreiliger Rechtsabbieger sogar vor Schreck den Motor abgewürgt) und macht Laune!


    Der hat wohl gedacht das er einen Öltanker auf sich aufmerksam machen möchte ;)
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Hupen erlaubt ist. Ich meine gehört zu haben das es nicht erlaubt ist.