Beiträge von Radfalter

    Da kein Sattel im Weg ist, sollte man auf einem Roller durch Beugen der Knie den Schwerpunkt noch weiter senken können. Nach hinten ist man nur durch die Armlänge beschränkt...

    Was soll daran gut sein, wenn auf einmal mehr Radfahrer unterwegs sind?

    - Weniger Autos

    - oder zumindest mehr Platz in öffentlichen Verkehrsmitteln, was wiederum einige Autofahrer zum Umstieg auf diese bewegen könnte

    - Mehr Menschen, die durch Bewegung etwas für ihre Gesundheit tun

    - Radfahren wird bei Infrastrukturplanungen ernster genommen

    - Größerer Markt für Fahrräder und Zubehör, dadurch geringere Stückkosten

    - Mehr Menschen, die sich beim (Wieder-)Autofahren an die Radfahrerperspektive erinnern

    - Mehr glückliche Menschen

    - Mehr soziale Kontakte

    - Weniger elitäre Allüren bei Radfahrern

    Einmal mehr eine Bestätigung für meine Theorie, dass "Radwege" grundsätzlich das Verkehrsklima vergiften und derartige Erziehungsversuche regelrecht heraufbeschwören. Selbst dann, wenn sie nicht (mehr) mit blauen Lollies beschildert sind... Also: Weg mit dem Sch...!

    Ich frage mich, ob man die Schuld für derart pathologisches Verhalten wirklich beim Auslöser "Radweg" suchen muss, oder ob diese vielmehr einzig beim Autofahrer liegt. Rein hypothetisch: Entfernte man alle Radwege, kämen bei solchen Personen dann nicht neue Auslöser für Gewalt ins Spiel?

    Karussels waren schon immer der Ort, wo man sich nostalgisch vergangener Transportweisen erfreuen durfte. Autos passen da schon hin.


    Die schnelle Verfügbarkeit von Neuigkeiten bedingt deren kurze Halbwertszeit. Satire erwischt dann die, die sich die Zeit oder den Denkaufwand für jedwede kritische Prüfung nicht nehmen. Mag schon sein, dass dies vor allem diejenigen sind, die weniger mit Inhalten als denn mit Emotionen argumentieren...

    In Berlin ist gerade Weltuntergang für Autofahrer:


    http://www.spiegel.de/auto/akt…-eroeffnet-a-1237657.html

    Ich weiß nicht so recht, was ich von der Art (Poller) und vor allem der Höhe der Trennbarriere halten soll. Etwas niedriger, und Radfahrer kämen nicht in Gefahr, mit dem Lenker daran hängenzubleiben. Eine glatte Fläche (z.B. Betonwand) würde im Unfalle ein Abgleiten ermöglichen.


    An den Pollern hingegen bleibt Radfahrer hängen und wird abrupt beschleunigt - quer und längs.

    Über die Radwestenpflicht würde man nicht mal nachdenken, wären alle Fahrräder mit den vorgeschriebenen Ausrüstungen nach StVzO ausgestattet und diese auch zuverlässig gewartet und in Betrieb. Dann wäre jedes Fahrrad und damit dessen Fahrer auch bei Dunkelheit und verminderter Sicht ausreichend gut zu sehen.

    Hm, finde ich nicht ganz schlüssig. Warum sollte jemand die Warnwestenpflicht beherzigen, die Pflicht für eine Fahrradbeleuchtung aber nicht? Warnweste billiger als Lampe?

    Es wird (laut Artikel) ja auch nicht die Warnweste als Ersatz für Beleuchtung gefordert, sondern zusätzlich.


    Natürlich ist Sichtbarkeit Voraussetzung zur Vermeidung von Zusammenstößen. Um diese zu erhöhen, können Warnwesten ein Mittel sein - andere wären z.B. generell helle Kleidung auf dem Rad, funktionieren Beleuchtung, oder auch eine reduzierte Geschwindigkeit aller Verkehrsteilnehmer bei Dunkelheit.


    Gegen die Autofahrer, der mich direkt anblicken, während er mich bewusst gefährden, helfen Warnwesten nicht. Und auch nicht gegen diejenigen, die im Vertrauen auf ihr dickes Stahlblech blind rechts abbiegen; dann ist nämlich der Radfahrer samt Warnweste im "toten Winkel" der Scheinwerfer.


    Mir fehlt bei der Forderung nach Warnwestenpflicht einfach eine Ursachenforschung, und auch eine Folgenabschätzung: Weniger Radverkehr durch mehr "Gängelung"? Reduziererte Aufmerksamkeit bei Autofahrern, die normale Fahrradbeleuchtung noch eher "übersehen"?


    So bleibt der schale Geschmack, dass hier versucht wird, die Schuld für Unfälle proaktiv den Opfern aufzubürden.



    Die Stadtverwaltung hat dort neuerdings die Baken (altes Bild links zeigt die Baken) abgebaut und über die ganze Länge ein uneingeschränktes Halteverbot eingerichtet. Das wird jedoch von vielen Autofahrern ignoriert. Siehe Foto rechts:

    Offenbar wurde früher zumindest die rechte Bake ja auch schon ignoriert :).