VG Karlsruhe Urteil vom 24.5.2022, 14 K 964/21 zur Fahrradstraße in Mannheim – hat jemand mehr Infos?

  • Ort
    Mannheim
    Code
    https://dejure.org/dienste/vernetzung/rechtsprechung?Gericht=VG%20Karlsruhe&Datum=24.05.2022&Aktenzeichen=14%20K%20964/21

    Hat jemand mehr Infos, Fotos um welche Straße es sich da handelt?

    Ich kann mit den ganzen Quadraten in Mannem nix anfangen. Wenn ich richtig liege, handelt es sich um die gleiche Straße, die westlich des Luisenrings als "Jungbuschstraße" bezeichnet wird. Aus der Beschreibung der Straße im Urteil werde ich nicht schlau, wie diese Gasse konkret aussieht.

    Radverkehrtpolitik bedeutet, Radverkehr mit Dingen zu beaufschlagen, die sie gar nicht betreffen (Anordnung von Benutzungspflicht, 1,25m Mobbingstreifen bei 3,50m Fahrbahnbreite u.s.w. u.s.f.).

  • Hier die Relation in GoogleMaps


    und hier Mapillary aus 2018 in Gegenrichtung (also G7/H7 nach Osten zu G3/H3)


    Die kurze PM dazu:

    Zitat

    Der klagende Anwohner wendet sich gegen die verkehrsrechtliche Anordnung einer Fahrradstraße im Bereich der Mannheimer Quadrate (von G3/H3 bis G7/H7). Er macht geltend, die ihr zu Grunde liegende Verkehrszählung trage die Anordnung nicht. Weiter könnten Autofahrer auf der unter 4 Meter breiten Fahrgasse den notwendigen Mindestsicherheitsabstand von 1,50 Meter zu Radfahrern nicht einhalten. Außerdem seien keine Ladezonen vorgesehen.

    Die Kammer beabsichtigt, das Verfahren im 2. Quartal 2022 zu entscheiden. (14 K 964/21)


    ein wenig dünn, wenn die Argumente wirklich nur "ich kann nicht überholen" und "keine Ladezonen" lautet.

    relevant dürfte eben wirklich nur sein, ob die Zählung "vernünftig" erfolgte und wie lange die Fahrradstraße nun schon vorhanden ist, also ob die "alsbald"-ige Vorherrschaft des Radverkehrs auch eingesetzt hat ;)


    Wobei die Stadt ja aber auch nachhelfen kann. baulich. :whistling:

    wennn sie möchte :rolleyes: