Camburger Straße

  • wie kommst du überhaupt darauf, dort auf dem Gehweg (rote linie, grüne Linie) zu fahren? :S

    A) mangelnde Fitness, Gegenwind, Kinderanhänger etc. beweg(t)en mich dazu, bereits ab der Altenburger Str. der RWBP nachzukommen.

    Doch es gibt immer noch Tage, an denen ich es solo komplett auf der Fahrbahn durchziehe. Vor einigen Jahren wurde ich mal mit Tochter im Kindersitz im Windschatten eines Busses gesehen. =O Auf dem Weg zur musikalischen Früherziehung.


    B) Kfz, die die Fahrbahn blockieren, bewegen mich dazu, z.B. ab der Leipziger Str. auf dem Hochbord zu fahren.


    Die rote Linie halte ich übrigens auch Fußgängern ggü. für unzumutbar.

    Aber ok, sieht aus wie ein gemeinsamer sonstiger Geh- und Radweg. fortschrittlich :*

    Diese Frage habe ich mir auch schon gestellt und letztlich genauso beantwortet. Der anschließende Schutzstreifen spricht dafür, dass es kein reiner Gehweg sein kann. :/

  • Das ist einer nach § 2 Abs. 4 Satz 3:

    "Rechte Radwege ohne die Zeichen 237, 240 oder 241 dürfen benutzt werden."

    Also so einer "mit ohne" 240.

    Der feste Wille der Behörden, dass man hier radeln darf, ist mindestens an der draufzuführenden Furt eindeutig erkennbar (und vmtl. auch am späteren Schmutzstreifen), so dass, wenn alles mit rechten Dingen zugeht, kein Radler belangt werden darf, der da radelt.

    Genausowenig aber auch der Radler, der das schon vorher ignoriert (beim Einfädeln in den fließenden Längsverkehr ist hier ausnahmsweise mal § 10 im Kreuzungsbereich relevant).

  • Der feste Wille der Behörden, dass man hier radeln darf, ist mindestens an der draufzuführenden Furt eindeutig erkennbar

    Doch auf der anderen Straßenseite führt die Furtmarkierung exakt auf einen Gehweg, was DMHH zum Erstellen dieses Treads veranlasst hat.


    Der feste Wille der Behörden besteht in Jena auch darin, das Narrativ der regelwidrigen Radfahrer eifrig zu pflegen.

  • Doch auf der anderen Straßenseite führt die Furtmarkierung exakt auf einen Gehweg, was DMHH zum Erstellen dieses Treads veranlasst hat.

    *nachles* Jein, da waren ja paar Meter getrennter G+R, das macht die Sache dort anders ...

    ... wobei ich im Nachhinein meine Meinung "oben" bissele revidieren würde und annehmen täte, dass der sehr dezente Pflasterwechsel im Vergleich zur sehr deutlichen Furt dazu führen müsste, dass auch da kein Radfahrer belangt werden können sollte, jedenfalls nicht beim ersten mal frei nach OLG Jena