Gerichtsverhandlung Hamburg - Fahrlässige Tötung im Straßenverkehr

Quelle: Presseliste Staatsanwaltschaft Hamburg


Freitag, den 11.06.2021, 09.15 Uhr * AG HH, Abt. 243 * 297, Strafjustizgebäude*

E. (56) * Fahrlässige Tötung * 2151 Js 456/19 (243 Ds 19/20)


Dem Angeklagten E. wird fahrlässige Tötung im Straßenverkehr zur Last gelegt. Am

Morgen des 08.10.2019 soll er bei Dunkelheit mit einer überhöhten

Geschwindigkeit von mindestens 79 km/h mit seinem PKW die Straße "Bei den St.

Pauli Landungsbrücken" befahren und im Kreuzungsbereich zur Helgoländer Allee

den bei Grünlicht links abbiegenden Fahrradfahrer S. übersehen und erfasst

haben. S. erlitt ein Polytrauma einschließlich eines Schädel-Hirntraumas und

verstarb.

Kommentare 1

  • bestraft werden sollte mMn die Tat (igO +29km/h), nicht so sehr die traurige Konsequenz aus dieser.