Beiträge von Autogenix

    Bin hier so etwas zweigeteilt. Er hat ja offensichtlich nicht der Initiative Lebenswerte Städte eine Absage erteilt, denn die fordern gar nicht

    ein flächendeckendes T30, sondern das Recht, es dort anzuordnen, wo sie es für richtig halten. Oder zumindest einfacher. Auch auf Straßen, bei denen die Gemeinden das eigentlich nicht dürfen.


    Die Frage, hat er das absichtlich so formuliert, die gerade übliche Taktik der FDP um möglichst viel Lärm zu verursachen,

    oder ist er so uninformiert, dass er nicht weiß, was die Initiative wirklich fordert, oder hat er absichtlich mit der Formulierung die Absage erteilt, damit bei möglichst vielen hängen bleibt, T30 innerorts generell sei die Forderung gewesen?

    #Sternfahrt München 2023

    Lustig wars, Wetter unverschämt gut, vorher Regen, jetzt Regen, während Fahrt und Rückfahrt trocken, nicht zu warm, nicht zu kalt.


    Viele unterschiedliche Leute und Räder gesehen. Noch nie vorher: selbstgebaute Bobber/Chopper-Räder. Ein Fahrer sogar stilecht mit Kutte.

    Lustigstes Erlebnis, Demo steht fast, aber neben der Demo zischt ein 3-4 Jähriger mit fliegenden Beinen über den Gehweg, direkt dahinter 2 Polizei-Kräder.

    Hab den Kleinen kurz später wieder gesehen, scheint der Polizei also entkommen zu sein :)

    Ob der noch mal den Berufswunsch Polizist äußer wird?


    Wenn die Zahlen stimmen mit 17.000 Teilnehmern, waren es nicht wenig. Auf unserem Zweig hatte ich das Gefühl es waren weniger als vor 2 Jahren. Etwa 300 in Germering, hätte ich behauptet, das letzte Mal waren es 50% mehr. Da der Königsplatz und die Theresienwiese in der Größe nicht vergleichbar sind, wage ich keine Aussage über den Vergleich der Gesamtmenge. Nachdem auf der Landsbergerstraße mehrere Züge zusammen kamen, war es dann schon beeindruckend, die Sicht vor und hinter einem.

    Also bei den Pseudoblitzern finde ich den Vorwurf Amtsanmaßung lustig.


    Wenn der Vorwurf wäre, das die Dinger auf öffentlichen Grund gestanden haben.

    Oder so täuschend echt gewesen wären und mit Markennamen beschriftet, dass ein Hersteller Markenschutz geltend machen würde, auch ok.

    Aber Amtsanmaßung, bitteschön.

    So, Sonntag ist soweit, auch wenn das hier wohl eh schon alle wissen, dies angeht:



    Hier die aktuell geplanten Startpunkte des Augsburger-Zugs im LK Fürstenfeldbruck:

    • 10.25 Uhr Luttenwang am Kriegerdenkmal
    • 10.45 Uhr Mammendorf B2/Augsburger Straße
    • 11.50 Uhr Fürstenfeldbruck, Volksfestplatz
    • 12.20 Uhr Eichenau, Hauptstraße
    • 13:10 Uhr Germering, Stadthalle

    Zusätzliche Zubringer zum Zug starten:

    • 11:00 Uhr Maisach Rathausplatz
    • 11:45 Uhr Olching, Nöscherplatz

    So viel bin ich ja nicht bei Twitter, aber meiner Timeline ist auch kaputt. Tauchen plötzlich Leute auf wie Elon, DonAlphonso, Poschardt, Tichy,..

    Das Beste, seit einiger Zeit wird mir recht standhaft ziemlich oft die JungeFreiheit als Werbung angezeigt. Sollte das ein Gradmesser für die Funktion des Twitter-Algorithmus sein, dann müssen die sich noch einmal hinsetzten, da passt was nicht.

    Grundsätzlich halte ich nichts von diesem ständigen Geraune, Deutschland ginge den Bach runter und bekomme bald Entwicklungshilfe aus Bangladesch, aber andererseits: Unsere Einstellung zur Elektromobilität ist derart rückständig und innovationsablehnend, da haben wir es womöglich gar nicht besser verdient als so richtig auf die Nase zu fallen.


    Mal abgesehen von der Tatsache, das die deutschen Autobauer durchaus wissentlich geschlafen haben in der Hoffnung, es geht nicht so schnell, vor allem nicht in China, suchen zum Teil dort inzwischen fieberhaft entsprechende Kooperationspartner, gehts doch bei dem Getöse hauptsächlich um

    - Subventionen

    - dass die Technologie, bei der die Entwicklung schon gezahlt ist, möglichst lange läuft, auch in Europa.


    Auf der Messe haben sie schon Preisnachlässe für E-Autos auf dem China-Markt angekündigt. Und wer wird die zum Teil kompensieren?

    Der chinesische Staat sicher nicht, außer VW wird von BYD demnächst geschluckt.

    Dazu wird in anderen Teilen der Welt noch weit nach 2035 Verbrenner verkauft werden, und die werden wohl zum Teil dann auch noch in Europa hergestellt.

    https://www.spiegel.de/auto/fr…f2-4883-8ac7-ef4c726a9d35


    Keine Arbeit muss sich wieder lohnen !

    Na ja, deswegen haben sie ja sich ja im Koalitionsausschuss darauf geeinigt, das Klimaschutzgesetz zu ändern, klar wird er jetzt keine Fleißarbeit machen, die er eh nie mache wollte, wenn diese dann nicht mal mehr gebraucht wird.

    Nicht, dass nicht auch mal nur für den Papierkorb in Ministerien gearbeitet wird, aber hier ist es verständlich. Sonst hätten sie sich ja die ganze Empörung über den Koalitionsausschuss sparen können und einfach ordentlich arbeiten. Aber leider keine Zeit, viel Telefonate mit Porsche und entsprechende Arbeit mit den eFuels, wie soll man da noch Klimagedingsl machen.

    Über das Thema müssen wir auch kurz bei der Sternfahrt sprechen, offensichtlich hat FFB einen Straßenteil der ST2054 "bekommen".

    Weil es inzwischen eine Umgehung gibt, die parallel auch St2054 ist. Das heißt ja, die Straße müsste umgewidmet worden sein.

    Würde mich interessieren, was das für die Nutzer rechtlich bedeutet.

    Der LK-FFB liegt halbert in der Isar-Ebene und halbert in einem Endmoränen-Gebiet. Nach München ist flach wie Schleswig-Holstein, Richtung N und W kann man einiges an Höhenmeter machen.


    Da ich nach München gefahren bin, war die höchste Erhebung entweder die Brücke in Geiselbullach über die B471, oder die Brücke über die Bahn & Mittlerer Ring am Westpark.

    Man kann den Verbrauch gut niedrig halten, wenn man über 27km/h bleibt. Wie ich heute gemerkt habe, schaut der E-Motor-Einsatz ganz anders aus, bleibt man um die 25km/h und schaltet auf Tour.

    Trotzdem, nach den fast 100km gestern und heute hat sich mein Hardtail, bei der Rückfahrt vom abgeben, bissl angefühlt wie fliegen.


    Eine Super Sache, sich ein Lastenrad bei der Stadt ausleihen zu können, übrigens umsonst. Für den Einkauf etwas zu umständlich, da wäre wohl eine Sharing-Lösung besser, aber mal zum ausprobieren fein.

    Hab gestern noch meinen kleinen Sohn (11J) kurz vorne in den Korb mitgenommen und bin froh, das so etwas vor paar Jahren nicht wirklich Thema war, nur Kinderhänger. Der könnte sonst wahrscheinlich heute noch nicht laufen und radfahren.

    So, die Auflösung: Mit Eco scheint man Problemlos die 70km knacken zu können. Gut, heimzu hatte ich bissl Rückenwind, aber "Range" war nach etwa 70km Strecke immer noch bei 40km. Zwischendurch dachte ich schon die Anzeige ist kaputt, weil die von 80km langsam auf 60 gesunken ist und da dann lange hängen blieb.


    So fährt es sich ganz gut, Das LR, ab etwas über 25km/h wird die Unterstützung weniger, bei 27 schaltet sich der Bosch-Motor ab. Fühlt sch aber niht so an, als ob man gegen den Motor treten müsste.

    Im Eco-Modus gleicht der Motor nach Gefühl das deutliche Mehrgewicht beim Beschleunigen etc etwa aus.


    Lustig finde ich die Bezeichung Sport, die Reihenfolge ist Eco - Tour - Sport - Turbo.

    Sport hat jetzt mit Sport nicht mehr viel zu tun, Turbo beim Bergauffahren ist schiebt schon eindrucksvoll.