Beiträge von Fredmann

    "Wir tragen die freiwillig. Und jetzt weiterfahr'n!"

    Super! :thumbup:


    Die Rennleitung ist auch da und ich habe da ein paar Fragen…

    Ich hatte mal die Gelegenheit, bei einer Veranstaltung mit einem Fahrradstaffler - leider nur sehr kurz - zu sprechen. Ich fragte ihn, warum ich durch Presseberichte den subjektiven Eindruck habe, dass die Fahrradstaffel nur Radfahrer kontrolliert, anstatt auch mal den Gefährdern der Radfahrer auf den Pelz zu rücken. Ich bekam zur Antwort, dass das im Ermessen der Medien liegt, was berichtet wird und was nicht. Er erzählte mir auch, dass selbst "Fahrradpolizisten" in Uniform mit Nahtoderfahrung-Überhol-Abständen überholt werden. :(


    Frag Team Blau doch mal, warum man keine Mail-Adresse von denen im Internet findet. Bekommt man anscheinend nur per Visitenkarte (oder wenn man mal höflich bei entsprechenden Dienststellen nachfragt).

    Vom Oddernskamp nach Norden muss ich Fußgänger durchlassen, Radlinge nicht


    Gleiches gilt in Richtung Süden


    Wenn ich vom Gazellenkamp nach links abbiege, muss ich auch dort hinten wegen § 9 Abs. 3 StVO plötzlich Radfahrer durchlassen


    Auf dieser Aufnahme ist zu sehen, dass für Radfahrer von links und rechts noch eine Zwangsbeglückung mit kleinen Zeichen 205 erfolgt. Abbiegende Kraftfahrer müssen zwar eigentlich Radfahrer nach § 9 Abs. 3 StVO durchlassen, die Radfahrer dürfen aber eigentlich nicht fahren, weil sie ein Zeichen 205 haben.

    Hat sich vor ca. 1,5 Jahren erledigt: Die Radwegfurt und die Radwegaufleitungen beim Zebri Oddernskamp wurden zurückgebaut...

    ... ist klar

    Das ist wohl das Geheimnis der Erfolgsgeschichte der SUVs: Wenn immer mehr Panzer durch die Gegend fahren, brauche ich auch einen - zu meiner eigenen Sicherheit...


    Wie sagte mir mal ein Marketing-Lehrer vor vielen Jahren: "Warum gibt es in New York so viele Klimaanlagen? Weil es so viele Klimaanlagen gibt!" Diese Produzieren nämlich so viel Abwärme, dass man mit einer eigenen Klimaanlage gegensteuern muss.

    Ich google mal: "Radfahrer".... "Straße"... "Letzter Monat"...
    und finde:


    Das ist eine Seite der "Gewerkschaft der Polizei".


    Geht los mit der Überschrift: "Radweg oder Straße?" 8o Da fällt die Wahl schon schwer, ob man mit dem Fahrrad auf der Straße fahren soll oder durch die Luft fliegt.


    "Viele Radfahrer wissen gar nicht, dass eine Radwegebenutzungspflicht existiert." ?( Ich persönlich habe den Eindruck, dass die meisten Radfahrer glauben, dass man auf jedem Radweg fahren muss...


    "Die Radwegbenutzungspflicht ist so alt wie die Straßenverkehrsordnung selbst." <X


    "dass straßenbegleitende Radwege erheblich höhere Unfallzahlen produzieren" :huh: Radwege produzieren Unfallzahlen?


    "Radfahrstreifen hingegen sind Teil der Fahrbahn und durch eine durchgezogene Linie vom Autoverkehr getrennt.“ :/ Teil der Fahrbahn... Das habe ich aber anders gelernt...


    "So genannte „Schutzstreifen“ sind lediglich durch eine gestrichelte Linie von der Fahrbahn abgegrenzt." :huh: Oder... Teil der Fahrbahn?


    „Schutzstreifen sind sogar sicherer als Radfahrstreifen“, erklärt Schlanstein. „Da Radfahrstreifen innerorts oft auf der falschen Seite befahren werden, passieren dort viel mehr Unfälle. Auf Radfahrstreifen trauen sich viele Radfahrer aufgrund der lediglich gestrichelten Linie nicht, in die falsche Richtung zu fahren.“ :evil: no comment needed...


    Fazit & Schlusssatz: "Stattdessen ist es wichtig, auch in Zukunft verstärkt an einem verbesserten Radwegenetz zu arbeiten.“


    Na, dann kann ja nix mehr schiefgehen...

    Frankfurter Rundschau: "Verkehr ruiniert Klimabilanz"

    Obwohl man sich darüber streiten kann, ob menschgemachtes CO² an einem/dem Klimawandel Schuld ist. Menschen haben mal ausgerechnet, wie groß der Anteil des CO² in der Atmosphäre durch Verbrennungsmotoren auf deutschen Straßen ist: Es waren seeeeehr viele Nullen hinter dem Komma der Prozentangabe.


    Aber, keine Frage: Autos vergiften die Umwelt!


    Interessant dabei ist, dass "Verkehr" - sogar "Straßenverkehr" - ausschließlich mit Autoverkehr assoziert wird...

    *zustimm*

    Was wäre eigentlich, wenn der Gehweg gesperrt ist und keine besondere Beschilderung existiert? Dann dürfen Fußgänger ja prinzipiell die Fahrbahn benutzen.

    Hier gibt die StVO, §25 Abs.1 Auskunft:


    Fußgänger müssen die Gehwege benutzen. Auf der Fahrbahn dürfen sie nur gehen, wenn die Straße weder einen Gehweg noch einen Seitenstreifen hat.


    Nun fragst Du zu Recht: Der Gehweg ist doch da! Muss der Fußgänger jetzt nicht über die Absperrung klettern?


    Auch hier weiß die StVO Rat in §25 Abs.4:


    Fußgänger dürfen Absperrungen, wie Stangen- oder Kettengeländer, nicht überschreiten. Absperrschranken (§ 43) verbieten das Betreten der abgesperrten Straßenfläche.


    *Klugscheißermodus-aus* :D