Früher war die Luft noch schlechter

  • Früher war die Luft noch schlechter

    So stark vereinfacht lässt sich die Sache nun nicht darstellen — die Luft war früher nicht unbedingt schlechter, sondern „anders“. Das geht schon damit los, dass das Verkehrsaufkommen früher ungleich geringer war und Kraftfahrzeuge zwar eine Menge Dreck ausstießen, der aber noch nicht in winzigen Feinstaubpartikeln bis in die Lunge gelangte.

Teilen

Kommentare 1

  • Die Konzentrationen von SO2 und TSP sind Anfang der 1990er Jahre tatsächlich stark zurückgegangen. Als Ursache dafür kann in Deutschland insbesondere die Wiedervereinigung angesehen werden, die mit der Abwicklung und Modernisierung ostdeutscher Industriebetriebe, sowie der verstärkten Nutzung von Gas und Öl anstelle von Braunkohle für Heizungsanlagen.

    Auch die Emmisionen von PM10 und PM2,5 Feinstaub sind rückläufig. Ultrafeine Partikel, die als besonders gesundheitsgefährdend gelten, werden bis heute nicht flächendeckend gemessen.

    Quelle: https://www.atemwegsliga.de/ak…dgp_-luftschadstoffe.html (S. 19 - 31)