Wie haben nur die Höhlenmenschen am offenen Feuer überlebt?

  • Wie haben nur die Höhlenmenschen am offenen Feuer überlebt?

    „Höhlenmenschen“ wurden ohnehin nicht besonders alt, die Lebenserwartung dürfte damals kaum 30 Jahre betragen haben. In Ermangelung medizinischer Versorgung starben die Menschen damals bereits an heutzutage als leicht behandelbar geltenden Krankheiten und Verletzungen, etwa an Erkältungen und entzündeten Wunden. Schlecht verheilte Knochenbrüche wiederum schränkten die Bewegungsfähigkeit ein, die den Aktionsradius verkleinerten und den Menschen im Ernstfall zu leichter Beute für feindlich gesonnene Raubtiere machten.

    Insofern ist die Feinstaub- und Stickoxiddebatte tatsächlich ein Luxusproblem: Die damaligen Menschen konnten jahrelang am rußenden Feuer sitzen und wurden schlichtweg nicht alt genug, als dass sich Lungenkrebs oder andere davon verursachte Krankheiten hätten bilden können.

Teilen